17. AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen!

Die AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen präsentieren seit über 16 Jahren im Dezember jahresaktuelle deutsche Filmproduktionen, die sich nicht scheuen sperrig, schwierig, unterhaltsam oder nachdenklich sehr intensiv Geschichten für Jugendliche auf die Kinoleinwand zu bringen. Zu jedem Film bieten wir spannende Gespräche mit Gästen oder mit unserem Moderatoren-Team Sebastian und Erich.

EintrittsPreise: € 7,- / Jugendliche: 5,50 € / Schulklassen je Schüler/Schülerinn: 5,- €

Schulklassen - Anmeldung unter Tel.: 0208 824290 oder schreibt uns unter -> sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de!

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Österreich 2019
Regie: Arash T. Riahi
Drehbuch: Arash T. Riahi frei nach dem Roman "Oskar und Lilli" von Monika Helfer
Cast: Leopold Pallua, Rosa Zant, Anna Fenderl, Christine Ostermayer, Rainer Wöss, Markus Zett u. a. u. a.
Länge: 102 Min.
FSK: 6 Jahre
Altersempfehlung: ab 7 Klasse / ab 13 Jahre
TRAILER - EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Der achtjährige Oskar und die 13-jährige Lilli aus Tschetschenien leben seit sechs Jahren in einer engen Hochhauswohnung in Wien, haben aber wie ihre Mutter kein dauerhaftes Bleiberecht. Als die Familie wie zuvor schon der Vater abgeschoben werden soll, versucht die psychisch labile Mutter sich das Leben zu nehmen. Während sie in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird, trennt das Jugendamt die Kinder. Während Oskar von einem Lehrerehepaar mit kleinem Sohn aufgenommen wird, kommt Lilli zur alleinstehenden Ruth. Heimlich halten die Kinder per Handy Kontakt. Während Lilli sich in der Schule mit der übergewichtigen Außenseiterin Betty anfreundet, kümmert sich Oskar liebevoll um die an Parkinson  erkrankte Mutter des Lehrers. Als die Geschwister nach langer Suche die apathisch wirkende Mutter in einer Klinik treffen, scheint diese sie nicht zu erkennen. Dennoch halten sie am gemeinsamen Ziel fest, die familiäre Einheit wiederherzustellen.
Quelle: www.visionkino.de

Unterrichtsfächer: Sozialkunde, Ethik, Religion, Politik, Kunst
Themen:  Familie, Kinder, Migration, Migrationsgesellschaft, Geflüchtete, Recht auf Asyl, Integration, Inklusion, Solidarität, Abschiebung, Freundschaft, Toleranz, Fantasie, Literaturverfilmung
Unterrichtsmaterial unter: www.visionkino.de

Auszeichnungen und Nominierungen

Filmfestival Max Ophüls Preis 2020
Auszeichnung mit dem Publikumspreis Spielfilm

Diagonale 2020
Auszeichnung mit dem Diagonale-Preis Filmdesign – Bestes Kostümbild (Monika Buttinger)

Filmfestival Kitzbühel 2020
Auszeichnung
als bester Spielfilm (Joseph-Vilsmaier-Preis)

Österreichischer Filmpreis 2021
Auszeichnung
in der Kategorie Beste weibliche Darstellerin (Christine Ostermayer)

Romyverleihung 2021
Auszeichnung
in der Kategorie Bester Film Kino (Arash T. Riahi)
Auszeichnung in der Kategorie Bestes Buch Kino (Arash T. Riahi)
Auszeichnung in der Kategorie Beste Regie Kino (Arash T. Riahi
Auszeichnung in der Kategorie Bester Schnitt Kino (Julia Drack und Stephan Bechinger)

Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2021
Auszeichnung
als bester Kinder- und Jugendfilm (LEO) (Arash T. Riahi)

Kirchliches Filmfestival Recklinghausen 2021
Auszeichnung
mit dem Jugendfilmpreis[

FLY

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland 2021
Regie: Katja von Garnier
Drehbuch: Daphne Ferraro
Cast: Svenja Jung, Ben Wichert, Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz, Aleksandar Jovanovic, Burak Yigit, Katja Riemann u. a.
Länge: 110 Min.
FSK: 6 Jahre
Altersempfehlung: ab 8 Klasse / ab 14 Jahre
TRAILER - FLY

Nach einem mutwillig verursachten Verkehrsunfall sitzt die 20-jährige Berlinerin Bex eine Jugendhaftstrafe ab. Als die für Bex zuständige Sozialarbeiterin Sara ihr als Resozialisierungsmaßnahme die Teilnahme an einem vierwöchigen Streetdance-Workshop mit anderen Inhaftierten nahelegt, reagiert die einzelgängerische und von ihren Schuldgefühlen blockierte Bex zunächst abweisend. Die Hartnäckigkeit und Direktheit der knurrigen Tanzmentorin Ava und der sensible Mithäftling Jay stimmen  die junge Frau allerdings Schritt für Schritt um. Durch den wachsenden Zusammenhalt in der Tanzgruppe, erste Erfolge dank eines viralen Videos und das gemeinsame Projekt, ein urbanes Theater für Streetdance auf den Weg zu bringen, öffnet sich Bex immer mehr und beginnt, ihr Trauma zu  verarbeiten.
Quelle: www.visionkino.de

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialkunde, Musik, Sport, Ethik
Themen:  Strafe, Gefängnis, Resozialisierung, Tanz, Teamgeist, Begegnung, Lebenskrise(n), Trauma, Konflikt/Konfliktbewältigung
Unterrichtsmaterial unter: www.visionkino.de

 

Pressestimmen
"Der Film „Fly“ ist allein schon durch seine Tanzszenen sehr mitreißend und sehenswert, aber auch die Story überzeugt. Beeindruckend ist das gesamte Cast, besonders aber die tänzerischen Leistungen der Hauptfiguren Svenja Jung und Ben Wichert."
Quelle: https://www.der-kultur-blog.de

"Sobald getanzt wird, hebt dieser Film ab ..."
Quelle: https://www.welt.de

FLY schafft "... mit den so federleicht wirkenden, aber hochkomplizierten Bewegungen seiner Protagonisten eines bravourös: zu beweisen, wie viel Kommunikation im Tanz steckt."
Quelle: https://www.tagesspiegel.de

FUTUR DREI

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland 2020
Regie: Farau Shariat
Drehbuch: Faraz Shariat, Paulina Lorenz
Cast: Benjamin Radjaipour, Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali, Hadi Khanjanpour, Paul Lux, Mashid Shariat, Nasser Shariat, u.a.
Länge: 92 Min.
FSK: 16 Jahre
Altersempfehlung: ab 16 Jahre / 11.Klasse
TRAILER - FUTUR DREI

Parvis wächst als Kind der Millenial-Generation im komfortablen Wohlstand seiner aus dem Iran stammenden Eltern in der niedersächsischen Provinz auf. Sie akzeptieren, dass er schwul ist, so kann er sich unbekümmert zwischen Raves und Grindr-Dates ausprobieren. Nach einem Ladendiebstahl muss Parvis jedoch Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete ableisten und findet sich plötzlich in Befragungen zu Aufenthalt oder Abschiebung wieder. Er verliebt sich in Amon, der mit seiner selbstbewussten Schwester Banafshe aus dem Iran geflüchtet ist. Von da an ziehen die drei gemeinsam los und verteidigen ihre aufkeimende Beziehung gegen alle Widerstände in diesem Sommer voller Freundschaft und der ersten Liebe im Zeichen des Aufbruchs in eine ungewisse Zukunft. 
Quelle: www.visionkino.de

Unterrichtsfächer: Politik, Geschichte, Sozialkunde, Ethik, Medienkunde, Deutsch, Musik, Kunst, Religion
Themen:  Homosexualität, Queersein, Heteronormativität, Lebensbedingungen, Flucht, Asyl, Zukunftschancen und -Perspektiven
Unterrichtsmaterial unter: www.visionkino.de

Auszeichnungen

Festival Internacional de Cine en Guadalajara 2020
Auszeichnung mit dem Preis der Jury in der Sektion Premio Maguey (Faraz Shariat)[

Filmkunstmesse Leipzig 2020
Auszeichnung mit dem Gilde-Filmpreis in der Kategorie Bester Film Junges Kino

First Steps Award 2019
Auszeichnung als Bester abendfüllender Spielfilm (Faraz Shariat)
Auszeichnung als Bestes Ensemblemit dem Götz-George-Nachwuchspreis (Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali und Benjamin Radjaipour)[

Internationale Filmfestspiele Berlin 2020
Auszeichnung mit dem Teddy Award als Bester SpielfilmAuszeichnung mit dem Teddy Readers' Award
Zweitplatzierter des Panorama-Publikums-Preises

Molodist International Film Festival 2020
Special Jury Diploma in der Sektion Sunny Bunny (Faraz Shariat)

Outfest Los Angeles 2020
Auszeichnung für das Beste Drehbuch mit dem Grand Jury Prize - International Narrative (Faraz Shariat und Paulina Lorenz)

Toronto LGBTQ Film Festival Inside Out 2020
Auszeichnung als Bester Erstlingsfilm (Faraz Shariat)[

 

HANNES

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland 2021
Regie: Hans Steinbichler
Drehbuch: Dominicus Steinbichler
Cast: Johannes Nussbaum, Leonard Scheier, Lisa Vicari, Jeanette Hain, Heiner Lauterbach, Hannelore Elsner, Sabrina Amali, Gabriela Maria Schmeide, Klaus Steinbacher u. a.
Länge: 91 Min.
FSK: 12 Jahre
Altersempfehlung: ab 11 Klasse / ab 16 Jahre
TRAILER - HANNES

Seit ihrer Geburt sind Moritz und Hannes unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…Quelle: Studiocanal

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialkunde, Ethik
Themen:  Freundschaft, Begegnung, Lebenskrise(n), Trauma, Konflikt/Konfliktbewältigung

JE SUIS KARL

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland, Tschechien 2021
Regie: Christian Schwochow
Drehbuch: Thomas Wendrich
Cast: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel, Edin Hasanović, Anna Fialová, Fleur Geffrier, Aziz Dyab u. a.
Länge: 126 Min.
FSK: 12 Jahre
Altersempfehlung: ab 9 Klasse / ab 15 Jahre
TRAILER - JE SUIS KARL

Als ihre Mutter und ihre beiden jüngeren Brüder bei einem mutmaßlich islamistischen Bombenanschlag mitten in Berlin ums Leben kommen, steht die etwa 20-jährige Maxi unter Schock. Während ihr Vater unter Schuldgefühlen leidet und sich zurückzieht, beginnt Maxi nach Antworten und neuer Orientierung zu suchen. Zu diesem Zeitpunkt trifft sie Karl, einen wortgewandten jungen Mann Mitte Zwanzig, der sie zu verstehen scheint und zugleich Leitfigur einer internationalen jungen Bewegung ist, die die Politik in Europa aktiv verändern will. In dieser Gruppe fühlt Maxi sich gut aufgehoben. Sie kennt die Ängste, über die man dort spricht, sie wird als Opfer ernst genommen – und merkt erst zu spät, dass die Bewegung  auch zu Gewalt bereit ist und mit ihrer Ideologie und Politik die Grundfesten der Demokratie gefährdet.
Quelle:www.visionkino.de

Unterrichtsfächer: Politik, Geschichte, Sozialkunde, Ethik, Medienkunde, Deutsch, Musik, Kunst, Religion
Themen:  Rechtsterrorismus, Radikalisierung, Extremismus, Rechtspopulismus, Propaganda, Gewalt, Politik, Gesellschaft, Neue Rechte, Sprache
Unterrichtsmaterial unter: www.visionkino.de

 

Pressestimmen

"Harten Tobak haben Regisseur Christian Schwochow und Autor Thomas Wendrich im Berlinale Special im Gepäck: Ihr schockierend aktueller Thriller "Je Suis Karl" wird für Diskussionen sorgen. (..) Die Entschlossenheit, mit der Schwochow und Wendrich ihr Szenario konstruieren und dann auch durchspielen, bis zur bitteren Konsequenz, ist atemberaubend in seiner Gewagtheit."
Quelle: Blickpunkt:Film

"Der provokanteste Film der Berlinale"
Quelle: Die Welt

"Diese konse­quente Entwick­lung wird durch das über­zeu­gende Ensemble, den wech­selnden euro­päi­schen Orten und die Musik noch einmal unter­stri­chen. (…) Schwo­chow zeigt jedoch nicht nur über­zeu­gend, wie leicht es ist, sich in diesem mora­li­schen Dickicht zu verlaufen, sondern auch wie schwer es ist die Sprache des „richtigen“ Wider­standes zu dechif­frieren. Ein Film zur „rechten“ Zeit."
Quelle: artechock

"Beängstigend real."
Quelle: Reuters

 

NOTHING MORE PERFECT

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland 2019
Regie: Teresa Hoerl
Drehbuch: Teresa Hoerl
Cast: Lilli Biedermann, Krista tchernevaLilia Hermann, Thorsten Merten, Mira Partecke, Konstanin Gries u.a.
Länge: 85 Min.
FSK: 12 Jahre
Altersempfehlung: ab 11 Klasse / ab 16 Jahre
TRAILER - NOTHING MORE PERFECT

Maya ist 16 und sehnt sich nach dem Tod. Oder viel mehr nach der Vorstellung davon. Einmal alle in Aufruhr versetzen und wenn der Preis dafür das Leben selbst ist. Doch weiter als bis zu blumigen Selfie-Abschiedsbotschaften auf einem Suizid-Forum ist sie noch nicht gegangen. Das ändert sich, als Maya nach Prag verreist. Während ihre berufsjugendlichen Eltern dort nur Fun und Feiern im Kopf haben, wird aus Mayas Suizid-Luftschloss plötzlich eine reale Bedrohung.
Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2020

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialkunde, Ethik
Themen:  Freundschaft, Begegnung, Lebenskrise(n), Trauma, Konflikt/Konfliktbewältigung

Auszeichnungen und Nominierungen

Festival de Cine Alemán, Madrid - via German Films
Audience Award 2020

Filmfestival Max Ophüls Preis
Wettbewerb Spielfilm

UND MORGEN DIE GANZE WELT

Schulvorstellungen können individuell gebucht werden (sabrina.cannarozzo(at)lichtburg-ob.de)

Deutschland / Frankreich 2020
Regie: Julia von Heinz
Drehbuch: Julia von Heinz, john Quester
Cast: Mala Emde, Noah Saavedra, Tonio Schneider, Luisa Celine-Gaffron, Andreas Lustu. a.
Länge: 111 Min.
FSK: 12 Jahre
Altersempfehlung: ab 10 Klasse / ab 16 Jahre
TRAILER - UND MORGEN DIE GANZE WELT

Luisa ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die Faschos zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa und dessen besten Freund Lenor: Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein erlaubtes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte...
Quelle: www.visionkino.de

Unterrichtsfächer: Politik, Gesellschaftswissenschaften, Geschichte, Ethik, Deutsch (f. Filmanalyse), Psychologie
Themen:  Extremismus, Linksradikalismus, Antifa, Formen des Widerstands, Rechtsradikalismus, Politik, Grundgesetz, Strafgesetzbuch, Anti-Terror-Gesetze, Gewaltenteilung, Parteien, politisch orientierte Gruppierungen, Konfliktlösung, Filmanalyse, Filmmusik, Erzählperspektiven, Kamerastil, Menschenrechte, Partizipation, Demokratie
Unterrichtsmaterial unter: www.visionkino.de

 

Auszeichnungen und Nominierungen

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2020
Auszeichnung mit dem Bisato d'Oro als beste Darstellerin (Mala Emde)

Deutscher Kandidat für den besten internationalen Film für die Oscarverleihung 2021

Biberacher Filmfestspiele 2020
Auszeichnung
mit dem Goldenen Biber für den bester Spielfilm (Julia von Heinz)
Auszeichnung mit dem Sonderpreis „Adrian“ für den besten Schnitt (Georg Söring)

Bayerischer Filmpreis 2020
Auszeichnung
in der Kategorie Regie (Julia von Heinz)