STELLA. EIN LEBEN

Deutschland 2023 · Laufzeit: 113 Min. · FSK: 16 · Drama, Biografie, Kriegsfilm · Regie: Kilian Riedhof · Drehbuch: Kilian Riedhof, Marc Blöbaum · Cast: Paula Beer, Jannis Niewöhner, Katja Riemann u.a.

Stella Goldschlag wird auf ihrer jüdischen Schule von den Jungs angehimmelt. Das blonde Mädchen träumt davon, irgendwann einmal als Jazz-Sängerin eine große Karriere hinzulegen. Ihr seit 1933 ohnehin schon bedrohtes Leben nimmt ein jähes Ende, als sie 1943 zusammen mit ihrer Familie in den Untergrund muss, um den Nazis zu entgehen. Sie wird an die Gestapo verraten und gefoltert. Die Nationalsozialisten machen aus ihr eine sogenannte GREIFERIN. Damit weder sie noch ihre Familie nach Auschwitz deportiert werden, muss Stella andere Juden ans Messer liefern. Bis zum Kriegsende hat Stella so unzählige jüdische Mitbürger an die Gestapo ausgeliefert.

Basiert auf wahren Begebenheiten.

Darf man das? Von einer jüdischen Frau erzählen, die während des Zweiten Weltkriegs dazu gezwungen wurde als sogenannte Greiferin zu agieren und hunderte Juden an die Nazis verriet? Darf man von einer Jüdin erzählen, die Opfer, aber auch Täterin war? Und das als Deutscher? Kilian Riedhof wagt es und hat mit „Stella. Ein Leben“, einen Film gedreht, der es gut meint und bisweilen auch gut macht.

Quelle: www.filmstarts.de / www.programmkino.de

Mehr anzeigen
AB 16 JAHREN / 121 MINUTEN
Filmplakat des Films STELLA. EIN LEBEN

Tickets

Sonntag
25. Februar