THEMA 2 - ABSCHIED VOM KINO

64. INTERNATIONALE KURZFILMTAGE OBERHAUSEN

Thema 2: Abschied vom Kino – Knokke, Hamburg, Oberhausen (1967 – 1971) – Poesie und Protest

- OLYMPISCHES FEUER, Germany, 1968, 5’00”

- I HAD A DATE WITH A PRETTY BALLERINA, Helmut Wietz, Germany, 1967, 3’00”

- ST’ VON DEN STONES, Rainer Boldt, Germany, 1967, 10’00”

- EVE OF DESTRUCTION, Peter Staimmer, Germany, 1967, 9’00”

- DER SPIEGEL, Wolfgang Orschakowski, Germany, 1969, 11’00”

- KUBLA KHAN, Christian Bau, Germany, 1969, 12’00”

- PROGRAMMHINWEISE, Christiane Gehner, Germany, 1970, 10’00”

- PRINZ UND WAHN, Renate Pfab, Germany, 1970, 12’00”

Das Themenprogramm untersucht den historischen Wendepunkt, den Ende der 60er Jahre der Ausstieg vieler Filmemacher aus dem bestehenden Kinosystem markierte und der bis heute die Einordnung und Wahrnehmung des künstlerischen Films beeinflusst. In vielen Länder schufen die Filmemacher eigene Festivals, Abspielorte und Verleih-Kooperativen. Dieser „Abschied vom Kino“ ging einher mit formalen Experimenten wie Mehrfachprojektionen, Intermedia und Expanded Cinema, aber auch mit der Entwicklung des Films zum Medium politischer Arbeit. Mit dem Umbruch im Selbstverständnis der Filmemacher wurde bereits ein Grundstein für die Hinwendung des künstlerischen Films zum White Cube des Kunstbetriebs gelegt.

This Theme programme examines the historic turning point at the end of the 1960s that saw many filmmakers leaving the existing cinema system and continues to influence the categorisation and perception of artist film to this day. In many countries, these filmmakers created their own festivals, screening venues and distribution cooperatives. Their departure from the cinema went hand in hand with formal experiments such as multiple projections, intermedia and expanded cinema, and with the development of film into a medium for political work. This radical change in the way filmmakers saw themselves was a fundamental step on the path of artist film towards the white cube of the art industry.

 

Mehr anzeigen
AB 18 JAHREN / 72 MINUTEN