Labs 2

65. INTERNATIONALE KURZFILMTAGE OBERHAUSEN

Labs 2

 

 

- Fultu Faltu Film, Bernd Lützeler, 2017, 1’50”

- Flows, Natalia Fentisova, Germany, 2018, 5’10”

- Row, Row, Forward We Go, Aditya Martodiharjo, Indonesia/Australia, 2017, 12’56”

- Seohwa, Inhan Cho, South Korea, 2018, 7’45”

- Sans Lune, Sophie Watzlawick, Germany/Switzerland, 2017, 8’00”

- The Skin is Good, Anja Dornieden/Juan David González Monroy, Germany, 2018, 12’00”

- Absences, Maxime Fuhrer, Belgium/France, 2018, 5’15”

- Ieva & Dainis uzlauž kodu, Lasma Bertule, Latvia, 2018, 4’00”

- Primordial Light, Shannon Lynn Harris, Canada, 2018, 3’00”

 

 

In jüngster Vergangenheit sind über 30 Künstlerlabore entstanden, die ein Netzwerk gebildet haben und mit eigenen Veranstaltungen an die Öffentlichkeit treten (filmlabs.org). Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Vertretern der Labore und dem interessierten Publikum den Diskurs über Fragen der Produktion, Distribution, Vorführung und Projektionsästhetik zu vertiefen. Mit der zweiten Ausgabe von Labs setzen die Kurzfilmtage ihre Arbeit als erste Festivalplattform fort, auf der die künstlerischen und technischen Entwicklungen in diesem einzigartigen filmischen Raum jährlich präsentiert werden.

Collective endeavours in celluloid

This section, dedicated to the international community of artist-run labs, began last year and will continue with a strong focus on the interaction between the celluloid, photochemical procedures and collective, independent forms of production and distribution. While the commercial utilization of analogue film reaches an end the practice of such groups, scattered around the world, becomes more relevant than ever. What perspectives of artistic work on celluloid and what collective ways of working can be found in this post-cinematic reality?

Coordinated and moderated by Vassily Bourikas.

Mehr anzeigen
AB 18 JAHREN / 60 MINUTEN