SCHLINGENSIEF - EIN SPEKTAKEL

DAS MASSAKER VON ANRÖCHTE - TEAM PREVIEW

Mit einer exklusiven Preview in Anwesenheit des Filmteams eröffnet »Das Massaker von Anröchte« das Spektakel »Schlingensief 2020«, ein vom Theater Oberhausen produzierter Spielfilm, der an realen Orten in Oberhausen und Umgebung gedreht wurde.

23.10. um 20:00 Uhr / 25.10. um 15:30 Uhr im LICHTBURG FILMPALAST

TICKETS HIER!

Deutschland · 2020 · Laufzeit: 60 Min.. · FSK: noch unbekannt · Darsteller*innen: Hendrik Arnst, Max Bretschneider, Sophia Burtscher, Yuri Englert, Andre Hegner, Mathias Max Herrmann, Burak Hoffmann, Elisabeth Hoppe, Anna Polke, Julian Sark, Klaus Zwick, Spieler*innen der Theatergruppe Blindflug u.v.m.In einer nordrhein-westfälischen Gemeinde – ist es Oberhausen, ist es Anröchte? – findet ein Massaker statt, bei dem wahllos Menschen geköpft werden. Die beiden Kommissare Konka und Walter ermitteln und dringen dabei in den dunklen Sumpf der Kleinstadt ein.»Das Massaker von Anröchte« ist ein schonungsloser und extrem komischer Antikrimi und zugleich das scharfe Porträt einer Stadt und ihrer Menschen.Der Text ist eine Hommage an Christoph Schlingensiefs Filme aus der »Deutschland-Trilogie«, und auch ästhetisch lassen sich beim »Massaker von Anröchte« einige Anlehnungen an den Künstler entdecken. Schlingensiefs satirischer Blick auf die deutsche Geschichte wird aufgenommen und in die Gegenwart verlängert.Eine Produktion des Theater Oberhausen gefördert durch das NRW Kultursekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.Der Spielfilm entsteht in Kooperation mit öFilm.Auf dem Foto: Hendrik Arnst und Julian Sark ©Theater Oberhausen

Quelle: www.theater-oberhausen.de

TRILOGIE ZUR FILMKRITIK - SCHLINGENSIEF

im Anschluss Nachgespräch mit Ariane Traub

24.10. um 14:00 Uhr im lichtburg filmpalast

TICKETS HIER!

Deutschland · 2020 · Laufzeit nur Programm : 93 Min.. · FSK:12 Jahre

TRILOGIE ZUR FILMKRITIK
- PHANTASUS MUSS ANDERS WERDEN (1983, 9 min) - Christoph Schlingensief schreit es in die Kamera: Jetzt wird alles anders!
- WHAT HAPPENED TO MAGDALENA JUNG? (1983, 13 min) - Magdalena Jung verlässt den Boden der Realität und behauptet, dass sie fliegen kann.
- TUNGUSKA – DIE KISTEN SIND DA (1984, 71 min) »Avantgardeforscher am Rande des Nervenzusammenbruchs. - Ein Pärchen auf der Suche nach Benzin und Alfred Edel, der sie alle fertigmacht.« (Christoph Schlingensief)

Quelle: www.theater-oberhausen.de

EGOMANIA – INSEL OHNE HOFFNUNG

Schlingensief-Kino mit Starbesetzung24.10. um 14:00 Uhr

24.10. um 16:30 Uhr im lichtburg filmpalast

TICKETS HIER!

BRD · 1984 · Laufzeit: 84 Min.. · FSK: 16 Jahre · Darsteller*innen: Udo Kier, Tilda Swinton, Uwe Fellensiek u.v.m.

Dr. Faustus im ewigen Eis: Udo Kier als Tante des Teufels und Tilda Swinton als Brünhilde. Ein junges Paar gefangen im Eismeer, in zärtlicher Liebe, von allen bedroht.
Schlingensief-Kino mit Starbesetzung.
(Fotocredit: David Baltzer)
Quelle: www.theater-oberhausen.de

100 JAHRE ADOLF HITLER

im Anschluss Nachgespräch mit Voxi Bärenklau und Uli Hanisch

24.10. um 21:30 Uhr im lichtburg filmpalast

TICKETS HIER!

Deutschland · 1989 · Laufzeit: 55 Min.. · FSK: noch unbekannt · Darsteller*innen:  Udo Kier, Alfred Edel und Margit Carstensen.u.v.m.

In knapp 16 Stunden an einem Stück gedreht, in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, zeigt dieser Film Inzest und Intrigen, Getöse und Krawall  - die letzte Stunde im Führerbunker, so wie sie wirklich war.

Quelle: www.theater-oberhausen.de

OPERNDORF-SPEZIAL

im Anschluss Nachgespräch mit Robert Kummer, Sandra Schaede und Lionel Poutiaire Somé

25.10. um 17:00 Uhr

TICKETS HIER!

Deutschland · 1989 · Laufzeit nur Filme: 125 Min.. · FSK: 0 Jahre · Darsteller*innen:  Udo Kier, Alfred Edel und Margit Carstensen.u.v.m.

Zwei Dokumentarfilme blicken auf Schlingensiefs Operndorf-Projekt in Burkina Faso: einer auf die Entstehungszeit, der andere auf die aktuellen Aktivitäten.
- SIBYLLE DAHRENDORF: KNISTERN DER ZEIT (2012, 107 min)
- ROBERT KUMMER, SANDRA SCHAEDE: UNSERE OPER IST EIN DORF (2020, 18 min)

Quelle: www.theater-oberhausen.de

Künstlerische Leitung: Elena Liebenstein, Raban Witt; Produktionsleitung: Elisabeth Saaba; Mitarbeit Produktion: Veronika Linde; Produktionsassistenz: Carmen Schwarz; Ausstattungsassistenz: Birte Lebzien; Festivalbetreuung: Sophie Benedikte Stocker; Technische Direktorin: Sina Rohrlack; Licht: Stephanie Meier, Alexandra Sommerkorn; Ton/Video: Kevin Berlauwt (Leiter); Bühnenmeister: Oliver Ehrlich; Maske: Thomas Müller (Chefmaskenbildner); Werkstätten: Andreas Parker; Gewandmeisterei: Daphne Kitschen; Requisite: Rainer Taegener (Leiter); Inspizienz: Lea Feth, Uta Neubert

Ticket Info für alle Veranstaltungen die nicht im LICHTBURG FILMPALAST stattfinden:

THEATERKASSE
Mo 12 bis 18.30 Uhr | Di bis Fr 10 bis 18.30 Uhr | Sa 10 bis 13 Uhr
und jeweils eine Stunde vor der Vorstellung
Telefonische Bestellung 0208-8578-184
besucherbuero@theater-oberhausen.de
Online-Bestellung über theater-oberhausen.de
Infos zum Ticketing gibt es auch am Infostand, Altmarkt


Gefördert von:
Kunststiftung NRW, NRW Kultursekretariat, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

In Kooperation mit:
Restaurant Gdanska, Lichtburg Filmpalast, Filmgalerie 451, kitev, Pfarrkirche Herz Jesu, öFilm, LVR Christoph-Schlingensief-Schule Oberhausen, Ristorante Salvatore, FAVORITEN Festival