WAZ CAFE LICHTBURG FILMPALAST Oberhausen

An jedem ersten Donnerstag, um 11:30 Uhr, ist ein besonderer Film im Vormittagsprogramm zu entdecken!
Mit der WAZ und Backwerk Oberhausen zeigt der LICHTBURG FILMPALAST pro Halbjahr sechs sehenswerte Filme, die auf Festivals ausgezeichnet wurden und das Publikum begeisterten.

Die aktuelle Staffel kann für alle Termine reserviert und gekauft werden!

 

Auch hier ist Online-Ticketing möglich!

ÜBERRASCHUNGSFILM

Am 01.06. um 11:30 uhr

TICKETS HIER!

Nur noch sechs Monate bis Weihnachten und Sie bekommen schon eine Überraschung präsentiert – EIN BESONDERER FILM des Jahres 2017, der entweder eine Premiere oder ein TOP-Film im Arthouse-Genre oder ein von Ihnen immer wieder im Laufe des ersten Halbjahres gewünschter Film ist.

So oder so wird dieser Film eine wirkliche Überraschung sein, die garantiert ein Highlight im WAZ-Café sein wird.

Nun ist es klar - der ÜBERRASCHUNGSFILM wird eine Premiere sein: THE DINNER!

US · 2017 · Laufzeit 120 Minuten · FSK 12 · Thriller, Drama · Darsteller: Richard Gere, Laura Linney, Steve Coogan u.a.
„The Dinner“ von Oren Moverman war der einzige amerikanische Beitrag im Wettbewerb der 67. Berlinale, wo 2009 mit „The Messenger“ bereits das Kinodebüt des politischen Autorenfilmers lief. Movermans aktuelles Werk pendelt zwischen Kammerspiel, Familiendrama und Thriller und zeichnet ein überspitztes Sittenbild der modernen westlichen Gesellschaft. Die Adaption des 2009 veröffentlichten und mehrfach preisgekrönten Bestsellers „Angerichtet“ des Niederländers Hermann Koch überzeugt mit einer starken Spannungskurve, dem intensiv aufspielenden Ensemble und der atmosphärischen Machart, die filmisch alle möglichen Register zieht.
Quelle: www.programmkino.de


 

 

IHRE BESTE STUNDE

Am 06.07. um 11:30 Uhr

GB 2017 · Filmlänge: noch unbekannt · FSK: noch unbekannt · Komödie · Darsteller: Gemma Arterton, Sam Claflin, Jack Huston u.a.
Klug verpackt die dänische Regisseurin Lone Scherfing in ihr einmaliges, historisches Drama mit satirischen Screwball-Elementen eine Geschichte weiblicher Emanzipation. Basierend auf Lissa Evans' Roman „Their Finest Hour and a Half“ nutzt ihre Heldin im Kriegsjahr 1940 in London ihre Chance. Sie macht sich durch einen eigenen Job nicht nur unabhängig, sondern sorgt mit ihrer Arbeit dafür, dass Frauen auf der Leinwand nicht nur dekoratives, männliches Anhängsel sind. Etwas, das bis heute in Hollywoodfilmen immer noch nicht selbstverständlich ist. Gleichzeitig gönnt die ehemalige Dogma-Regisseurin („Italienisch für Anfänger“) ihrer wunderbaren Hauptdarstellerin Gemma Arterton eine bewegende Romanze.

Quelle: www.programmkino.de