Jugendfilm-Hits

Das Jugendfilmprogramm im LICHTBURG FILMPALAST hat zwei Schwerpunkte - internationale Jugendfilme und einen besonderen Focus auf die nationalen Jugendfilme.
Jeden Monat haben wir zwei bis drei Jugendfilme speziell für die Jugendlichen ab 12/13 Jahren und älter. Ob Action, Fantasy, Liebe und die alltäglichen Hürden des Alltags, alle Themen werden immer von und für Jugendliche filmisch spannend umgesetzt.
Lasst Euch/Sie sich insprieren, was es für tolle Filme für Jugendliche gibt.

Ein besonderer Höhepunkt unserer Jugendfilmreihe "Jugendfilm-Hits" sind Ende des Jahres die AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen - 7 jahresaktuelle deutsche Filmproduktionen kombiniert mit Filmgesprächen und Gästen: Infos unter www.aufgedreht-jugendkinotage-oberhausen.de

Viel Spaß beim Filmeentdecken auf der Kinoleinwand in Eurem LICHTBURG FILMPALAST!

AKTUELL

VALERIAN - DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN

FR 2017
Regie: Luc Besson
Darsteller: Dane DeHaan, Cara Delevingne u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 20.07.2017

Im 28. Jahrhundert sorgen der Spezialagent Valerian und seine Kollegin Laureline für Recht und Ordnung in der Galaxis. Ihr neuester Auftrag, den sie vom raubeinigen Commander Arün Filitt bekommen haben, führt die beiden ungleichen Gesetzeshüter in die gigantische Metropole Alpha, in der unzählige unterschiedliche Spezies aus verschiedensten Teilen des Universums zusammenleben. Mit der Zeit haben sich die Bewohner der Stadt einander so stark angenähert, dass sie all ihr Wissen vereint haben und dies zum Vorteil für alle nutzen. Allerdings kann sich längst nicht jeder mit den herrschenden Verhältnissen anfreunden. Einige schmiedeten insgeheim Pläne, die nicht nur Alpha, sondern die gesamte Galaxis ins Chaos stürzen könnten. Valerian und Laureline setzen alles daran, das drohende Unheil abzuwenden…
Quelle: www.filmstarts.de

VORSCHAU AUGUST

TIGERMILCH

DE· 2017
Regie: Ute Wieland
Darsteller: Flora Li Thiemann, Emily Kusche u.a.Laufzeit: 106 Min FSK: 12 Jahre
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 17.08.2017

Nini und Jameelah sind beide 14 Jahre alt, gehen zusammen zur Schule und sind seit vielen Jahren unzertrennlich als beste Freundinnen. Jameelahs irakisch-stämmiger Familie droht zwar die Abschiebung, wenn demnächst über ihren Einbürgerungsantrag entschieden wird, doch darüber machen sich die beiden momentan keine Gedanken. Denn in Berlin steht der Sommer und noch besser die Sommerferien vor der Tür, also verbringen sie ihre Tage damit, mit ihrem Lieblingsgetränk Tigermilch – einer Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron – durch die Stadt zu streifen und sich darauf vorzubereiten, ihre Unschuld zu verlieren – denn das soll im Sommer endlich geschehen. Doch dann führen sie eines Nachts einen Liebeszauber durch und werden dabei Zeuginnen eines Mordes…
www.filmstarts.de

JUGEND OHNE GOTT

DE · 2017
Filmlänge: 104 Min.
FSK: 12 Jahre
Darsteller: Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 31.08.2017

In dem Film JUGEND OHNE GOTT von Alain Gsponer geht es um eine alternative Welt, aufgeteilt in unterschiedliche Distrikte. Jugendliche aus den höheren Distrikten besuchen eine Eliteschule. Ihr Ziel ist es, in ein Auswahlcamp aufgenommen zu werden, um an die Universität zu kommen. Der Film erzählt von den Vorkommnissen in einem der Auswahlcamps. Die Geschichte wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt. Mit jedem Charakter werden neue Aspekte der Geschichte aufgedeckt. Trotz der sich immer weiter ergänzenden Handlung, hält sich die Spannung durch ein unvorhersehbares Geschehen. Man wird immer näher an die Wahrheit herangeführt, bis sich zum Schluss alle entstandenen Fragen auflösen. Wir konnten den Film nur aus einer gewissen Entfernung betrachten, da wir uns emotional nicht mit den Charakteren identifizieren konnten. Dies lag daran, dass wir ihre Handlungsmotive nicht immer teilen konnten. So konnten wir jedoch eine neutrale Sicht einnehmen und die alternative Welt näher betrachten. Schockiert waren wir über das Gesellschaftssystem, welches nur auf Leistung fixiert ist und alle, die diese nicht erbringen, ausgrenzt. Der Film weist darauf hin, dass wir uns mehr auf die menschlichen Werte konzentrieren sollten, als auf Höchstleistungen. Das möglicherweise zukünftige Weltbild wirkt modern dargestellt und wird durch sterile Farben verdeutlicht. Es hinterlässt eine kalte und herzlose Atmosphäre. Kameraführung und Ton sind schlicht und unauffällig gehalten, wodurch die Handlung in den Vordergrund tritt. Wir empfehlen diesen dystopischen Science-Fiction Film ab 14 Jahren, aufgrund der komplizierten und teilweise brutalen Story. Für Jüngere wären manche Bilder zu heftig.
Quelle. www.jugend-filmjury.com