Jugendfilm-Hits

Das Jugendfilmprogramm im LICHTBURG FILMPALAST hat zwei Schwerpunkte - internationale Jugendfilme und einen besonderen Focus auf die nationalen Jugendfilme.
Jeden Monat haben wir zwei bis drei Jugendfilme speziell für die Jugendlichen ab 12/13 Jahren und älter. Ob Action, Fantasy, Liebe und die alltäglichen Hürden des Alltags, alle Themen werden immer von und für Jugendliche filmisch spannend umgesetzt.
Lasst Euch/Sie sich insprieren, was es für tolle Filme für Jugendliche gibt.

Ein besonderer Höhepunkt unserer Jugendfilmreihe "Jugendfilm-Hits" sind Ende des Jahres die AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen - 7 jahresaktuelle deutsche Filmproduktionen kombiniert mit Filmgesprächen und Gästen: Infos unter www.aufgedreht-jugendkinotage-oberhausen.de

Viel Spaß beim Filmeentdecken auf der Kinoleinwand in Eurem LICHTBURG FILMPALAST!

AKTUELL IM PROGRAMM

POWER RANGERS

USA 2017
Regie: Dean Israelite
Darsteller: Dacre Montgomery, RJ Cyler, Naomi Scott u.a.
Länge: 124 Min.
FSK: 12
LICHTBURG FILMPALAST Kinostart: 23.03.2017

Die fünf Teenager Jason, Kimberly, Billy, Trini und Zack haben eigentlich nichts miteinander am Hut, außer zufällig auf dieselbe Schule im Städtchen Angel Grove zu gehen. Doch eines Tages stoßen Jason und Billy auf etwas, das wie uralte Fossilien aussieht und erwecken damit versehentlich eine außerirdische Macht, die nichts anderes im Sinn hat, als die gesamte Menschheit vollständig auszurotten. Die Außerirdische Rita Repulsa plant dazu mit ihrer Alien-Armee einen Angriff auf die Erde. Doch die muss den Invasoren nicht schutzlos ausgeliefert sein, denn die fünf Freunde kommen auf unerklärliche Weise in den Besitz von Superkräften. Allerdings bleiben ihnen nur noch wenige Tage, um zu lernen, wie sie damit richtig umgehen. Die Zeit drängt…
Quelle: www.filmstarts.de

VORSCHAU APRIL

TIGER GIRL

D 2017
Regie: Jakob Lass
Darsteller: Ella Rumpf, Maria Drăguș, Enno Trebs  u.a.
Länge: 90 Min.
FSK: noch unbekannt Jahre
LICHTBURG FILMPALAST Kinostart: 20.04.2017

In Tiger Girl treffen zwei Frauen aufeinander, die eine sehr unterschiedliche Einstellung zum Leben haben: Vanilla (Maria-Victoria Dragus) lebt regelkonform, ist immer zuvorkommend und arbeitet für einen Sicherheitsdienst. Tiger Girl (Ella Rumpf) hingegen bedient sich gern ihrer Tricks und Kniffe, agiert spontan und ist eine Kriminelle, die sich vor nichts fürchtet. Die Begegnung der biederen Bürgerin und der unangepassten Gangsterin entpuppt sich als explosive Mischung.
Tiger Girl folgt dem gleichen Prinzip, für das schon Love Steaks, der Vorgängerfilm von Jakob Lass, gepriesen wurde: Er setzte eine fiktive Geschichte in einer dokumentarische Umwelt um und ließ seinen Protagonisten anschließend – nach der Vorgabe einer groben Richtlinie – Raum für Improvisation, um Spontanität und Unberechenbarkeit im Film zu fördern. (ES)all.
Quelle: www.moviepilot.de

VORSCHAU MAI

SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT

USA, Spanien 2016
Regie: Juan Antonio Bayona
Darsteller: Lewis MacDougall, Sigourney Weaver, Felicity Jones, Toby Kebbell, Ben Moor
Filmlänge: 108 Minuten
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 04.05.2017

Krankheit und Kino, diese Mischung gerät häufig zum Rührstück der sentimentalen Art. Wie die heikle Gratwanderung mit emotionaler Glaubwürdigkeit gelingt, zeigt dieses Drama um einen Teenager, der mit der unheilbaren Krebskrankheit seiner alleinerziehenden Mutter zurecht kommen muss. Basierend auf dem Jugendroman von Patrick Ness, entwickelt der Spanier Juan Antonio Bayona ein ebenso stimmiges wie bildgewaltiges Fantasy-Märchen über die Angst vor dem Tod - und den Mut, damit umzugehen. Leinwand-Ikone Sigourney Weaver gibt die nach außen sehr strenge, tatsächlich jedoch höchst verzweifelte Großmutter, die auch Aliens zur Tränen rühren dürfte. Bewegendes Arthaus-Kino der gefühlsechten Art!
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU JUNI

AXOLOTL OVERKILL

DE 2017
Regie: Helene Hegemann
Darsteller. Jasna Fritzi Bauer, Arly Jover, Mavie Hörbiger  u.a.
Filmlänge: 94 Minuten
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 29.06.2017

Axolotl Overkill erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mifti, die schulschwänzende Tochter eines Kulturfuzzis. Sie lebt zusammen mit ihren zwei Geschwistern in einer Berliner WG ein konfuses Leben zwischen Partys, sexuellen Abenteuern und Drogenexperimenten, während sie ihre widersprüchlichen Gedanken und Gefühle in einem Tagebuch zu verarbeiten versucht.
Als 2010 ihr Debütroman Axolotl Roadkill erschien, wurde die Jungautorin Helene Hegemann zunächst als Nachwuchsgenie der deutschen Literaturszene gelobt. Doch schon kurze Zeit später wurden schwere Plagiatsvorwürfe gegen die damals 18-Jährige laut. Es stellte sich heraus, dass sie ohne Angaben von Quellen einige Passagen und ganze Formulierungen von einem Berliner Blogger namens Airen abgeschrieben hatte. Dennoch wurde der Coming-of-Age-Roman für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Im deutschen Feuilleton löste der Vorfall dagegen eine hitzige Debatte über die Definition und Konsequenzen von Plagiaten aus. Für die Adaption Axolotl Overkill ihres Buches schrieb Helene Hegemann nun selbst das Drehbuch und übernimmt zusätzlich die Regie des Dramas.
Quelle: www.moviepilot.de