FACETTEN DES EUROPÄISCHEN FILMS

FACETTEN DES EUROPÄISCHEN FILMS ist eine Filmreihe, die sich, aus den von uns jahrelang im Programm eingesetzten „Europäischen Filmwochen“ und der "Europäischen Filmwoche" im Rahmen der Ruhr 2010, entwickelt hat.
Unser Kinopublikum lässt den europäischen Film nicht links liegen, da es die Qualität des europäischen Films kennt und honoriert ihn mit vielen Kinobesuchen. Diese Facetten des europäischen Kinos, bzw. die unterschiedlichen Filmländer werden von uns mit mindestens einem Film im Monat präsentiert - ob Großbritannien oder Spanien, die Vielfalt der Koproduktionen stehen in dieser Filmpräsentation im Mittelpunkt in dieser Reihe.

Folgende Filme haben wir für diese besondere Filmreihe in den nächsten Wochen/Monaten für Sie disponiert:

DER HUNDERTEINJÄHRIGE, DER SEINE RECHNUNG NICHT BEZAHLTE UND VERSCHWAND

SE 2017
Regie: Felix Herngren, Mans Herngren
Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, Svetlana Rodina Ljungkvist u.a.
Filmlänge: 109 Min.
FSK: 12
LICHTBURG FILMPALAST-Kinostart: 16.03.2017

So erfolgreich war die Verfilmung des Weltbestsellers „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ auch in Deutschland, dass eine Fortsetzung unvermeidlich war, auch wenn es diese nicht in Romanform gibt. So spinnt das Autor- und Regieduo Felix und Mans Herngren die Abenteuer des greisen Allan Karlson in „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“ auf eigene Faust recht humorvoll weiter.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU MÄRZ

A UNITED KINGDOM

CZ/GB/US 2016
Regie: Amma Asante
Darsteller: David Oyelowo, Rosamund Pike, Jack Davenport u.a.
Filmlänge: 111 Min.
FSK: 6
LICHTBURG FILMPALAST-Kinostart: 30.03.2017

Zu diesem Film hat VISION KINO wieder für Lehrkräfte Ideen für den Einsatz im Unterricht erstellt - einfach auf das Logo FILMTIPP gehen und mehr erfahren ...

Mit ihrem herausragenden romantischen Drama erzählt Regisseurin Amma Asante engagiert die wahre, kaum bekannte Geschichte von Prinz Seretse Khama, dem späteren Präsidenten von Botswana, und Ruth Williams, einer weißen Britin. Ihre Liebe trotzt in Zeiten rassistischer Apartheidpolitik dem kolonialistischen britischen Empire und schafft ein Klima der Toleranz. Mit seiner gemeinsamen Kraft schreibt das sympathische, bescheidene Paar selbst Geschichte. In jeder einzelnen Szene dieses überwältigenden historischen Gefühlskinos herrscht eine berührende Spannung, exzellent getragen von den beiden Hauptdarstellern David Oyelowo („Selma“) und Rosemund Pike („Gone Girl“).
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU APRIL

DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG

FI 2017
Regie & Drehbuch: Aki Kaurismäki
Darsteller: Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen, Ilkka Koivula  u.a.
Filmlänge: 100 Min.
FSK: 6
LICHTBURG FILMPALAST-Kinostart: 06.04.2017

Zu diesem Film hat VISION KINO wieder für Lehrkräfte Ideen für den Einsatz im Unterricht erstellt - einfach auf das Logo FILMTIPP gehen und mehr erfahren ...

Mit nostalgischem Interieur und satten Farben wirken die Filme von Aki Kaurismäki und die skurrilen Typen, die darin walten, wie aus der Zeit gefallen. Mit „Le Havre“ startete der Finne 2011 seine „Hafen-Trilogie“ über das globalisierte Europa, wo er mit der Freundschaft eines Schuhputzers zu einem Flüchtlingsjungen auf die politische Wirklichkeit Bezug nahm. Seine neue Tragikomödie „Auf der anderen Seite“ knüpft hier an, diesmal kommt der Flüchtling aus Syrien und lernt in Helsinki einen Restaurantbesitzer kennen. Die gesellschaftliche Bestandsaufnahme kombiniert Kaurismäki mit seinem ureigenen lakonischen Tonfall und dem vielfältigen Humor. Auf der 67. Berlinale lief der Film im Wettbewerb und Kaurismäki erhielt völlig berechtigt den Silbernen Bären als Bester Regisseur.
Quelle: www.programmkino.de

NICHTS ZU VERSCHENKEN

F 2016
Regie: Fred Cavayé
Darsteller: Dany Boon, Laurence Arné, Noémie Schmidt, Patrick Ridremont
Laufzeit: 91 Minuten
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 6.4.2017

Was passiert, wenn ein notorischer Geizhals plötzlich erfährt, dass er bereits vor 16 Jahren Vater geworden ist und seine Teenager-Tochter nun bei ihm einziehen möchte? In „Nichts zu verschenken“ folgen daraus bisweilen haarsträubende Verwicklungen, die vor allem dank „Sch’tis“-Darsteller Danny Boon zu unterhalten wissen. Die bewährte Mischung aus viel (Situations-)Komik und etwas Gefühl katapultierte die Familienkomödie in ihrer Heimat Frankreich an die Spitze der Kinocharts.
Quelle: www.programmkino.de

VERLEUGNUNG

Großbritannien, USA 2016
Regie: Mick Jackson
Darsteller: Rachel Weisz, Tom Wilkinson, Timothy Spall, Andrew Scott, Jack Lowden, Caren Pistorius, Alex Jennings
Laufzeit: 110 Min.LICHTBURG-FILMPALAST-START: 13. April 2017

Anno 1996 strengte der britische Holocaustleugner David Irving einen im Jahr 2000 geführten Prozess gegen die US-Historikerin Deborah Lipstadt an. Vor dem Königlichen Zivilgericht in London standen Lipstadt und ihr Team aus renommierten Anwälten vor der absurden Aufgabe, Beweise für den Genozid an den Juden zu erbringen - das britische Rechtssystem kennt nämlich anders als das amerikanische keine Unschuldsvermutung des Angeklagten. Den Prozessverlauf und die pragmatische Taktik der Verteidigung beleuchten der Regisseur Mick Jackson und der Autor David Hare im faktentreuen Justizdrama „Verleugnung“, das auf Lipstadts Buch „History on Trial: My Day in Court with a Holocaust Denier“ basiert (dt.: „Betrifft: Leugnen des Holocaust“). Im Zentrum stehen klar gezeichnete Konflikte und eine interessante Frage: Was ist und wer bestimmt die historische Wahrheit?
Quelle: www.programmkino.de

EIN DORF SIEHT SCHWARZ

Frankreich 2016
Regie: Julien Rambaldi
Drehbuch: Benoît Graffin, Julien Rambaldi & Kamini Zantoko
Darsteller: Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra, Rufus, Jonathan Lambert, Jean-Benoît Ugeux, Stéphane Bissot, Mata Gabin u.a.
LICHTBURG-FILMPALST-Start: 27. April 2017

Die wahre Geschichte hinter der Culture-Clash-Komödie „Ein Dorf sieht schwarz“ spielt zwar im fernen Jahr 1975, ist heute aber leider wieder ziemlich aktuell. Die Geschichte dreht sich um einen frisch promovierten Arzt aus Zaire, der im französischen Hinterland eine Praxis als Landarzt übernimmt und auf rassistische Vorurteile der Anwohner stößt. In Frankreich avancierte die amüsante und rührende Integrationskomödie von Regisseur Julien Rambaldi mit mehr als einer halben Million Zuschauern zum überraschenden Sommerhit.
Quelle: www.programmkino.de