EURO FILM

EURO FILM ist eine Filmreihe, die sich, aus den von uns jahrelang im Programm eingesetzten „Europäischen Filmwochen“ und der "Europäischen Filmwoche" im Rahmen der Ruhr 2010, entwickelt hat.
Unser Kinopublikum lässt den europäischen Film nicht links liegen, da es die Qualität des europäischen Films kennt und honoriert ihn mit vielen Kinobesuchen. Diese Facetten des europäischen Kinos, bzw. die unterschiedlichen Filmländer werden von uns mit mindestens einem Film im Monat präsentiert - ob Großbritannien oder Spanien, die Vielfalt der Koproduktionen stehen in dieser Filmpräsentation im Mittelpunkt in dieser Reihe.

Folgende Filme haben wir für diese besondere Filmreihe in den nächsten Wochen/Monaten für Sie disponiert:

AKTUELL IM PROGRAMM

BOHEMIAN RHAPSODY

US/GB · 2018
Regie: Bryan Singer
Filmlänge: 134
FSK: 6
Darsteller/-innen: Rami Malek, Lucy Boynton, Aaron McCusker u.a.
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 31.10.2018

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…
Quelle: www.filmstarts.de

COLETTE

GB/US/HU · 2018
Regie: Wash Westmoorland
Laufzeit 112 Minuten
FSK: 6 J.
Darsteller/*innen: Keira Knightley, Dominic West, Eleanor Tomlinson u.a.
LICHTBRUG FILMPALAST-Start: 03.01.2019

Colette ist eine junge Frau vom Dorf, als sie ihren Ehemann, den 14 Jahre älteren Kritiker Henry Gauthier-Villars genannt Willy, heiratet. Sie ist beeindruckt von seiner Pariser Weltgewandtheit und lässt sich von seinem Charisma einnehmen. Doch der Freidenker und Lebemann nutzt das Schreibtalent seiner Gattin gnadenlos aus und veröffentlicht ihre ersten vier Romane, die Claudine-Geschichten, unter seinem eigenen Pseudonym - was dem Paar zu einer gewissen Berühmtheit in der High Society verhilft.
Die fehlende Anerkennung für die von ihr geschaffenen Werke macht Colette mit fortschreitenden Jahren jedoch immer mehr zu schaffen und so beschließt sie nach einer Affäre mit einer anderen Frau, sich ihre Freiheit zurückzuerobern. Leider ist Willy nicht so leicht gewillt, seinen Goldesel ziehen zu lassen.
Das biografische Drama Colette basiert auf der wahren Lebensgeschichte der 1873 geborenen französischen Schriftstellerin Colette, die mit vollem Namen Gabrielle Sidonie Colette hieß. Die begnadete Autorin von weltberühmten Romanen wie Gigi und Cheri und galt zur Jahrhundertwende als Frankreichs führende weibliche Schriftstellerin. Doch auf ihrem Weg zur Nominierung für den Literaturnobelpreis hatte sie mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, bis sie ihrer künstlerischen Stimme Gehör verschaffen konnte.

Quelle: www.moviepilot.de

MARIA STUART, KÖNIGIN VON SCHOTTLAND

GB · 2018 ·
Regie: Josie Rourke
Darsteller/-innen: Saoirse Ronan, Margot Robbie, Gemma Chan u.a.
Filmlänge: 125 Min.
FSK: 12 J.
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 17.01.2019

Im Jahr 1559 wird Maria Stuart mit 16 Jahren zur Königin von Frankreich und als nur zwei Jahre später ihr Ehemann Franz II. stirbt und sie zur Witwe wird, weigert sie sich, erneut zu heiraten. Stattdessen beschließt sie, in ihre Heimat Schottland zurückzukehren und den Thron zu besteigen, der rechtmäßig ihr gehört. Doch die schottische Krone trägt mittlerweile Elisabeth I., die zugleich auch Königin von England ist und den Thron keineswegs an ihre Rivalin abtreten möchte. Es kommt zu einem Machtkampf zwischen den beiden Monarchinnen, der eskaliert, als Maria beschließt, ihren Anspruch auf den englischen Thron geltend zu machen. Doch beide Königinnen werden auch in die zahlreichen politischen Intrigen und bewaffneten Konflikte ihrer Zeit verwickelt…

Quelle: www.filmstarts.de

VORSCHAU JANUAR 2019

THE FAVOURITE - INTRIGEN UND IRRSINN

US/IE/GB · 2018
Regie: Yórgos Lánthimos
Darsteller/-innen:  Emma Stone, Rachel Weisz, Olivia Colman u.a.
Filmlänge: 120 Min.
FSK: 12
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 03.01.2019

England im 18. Jahrhundert: Das Land befindet sich im Krieg mit Frankreich, doch die kränkliche Königin Anne ist kaum in der Lage, die Nation zu regieren. Stattdessen liegen die Geschicke Englands in den Händen ihrer Vertrauten Lady Sarah, die sich neben den Regierungsgeschäften auch noch um Annes Gesundheit kümmert und versucht, deren Launen im Zaum zu halten. Da tritt ein neues Dienstmädchen namens Abigail ihre Stelle am Hofe an und wird schnell ihrerseits zur Vertrauten von Sarah. Als diese mehr und mehr von politischen Problemen eingespannt wird und Abigail sich um die Königin kümmern soll, sieht die Dienstmagd mit aristokratischen Wurzeln ihre Chance gekommen. Abigail nutzt ihren zunehmenden Einfluss auf die gebrechliche Monarchin für ihre eigenen ehrgeizigen Ziele…

Quelle: www.filmstarts.de

VORSCHAU FEBRUAR

YULI

CU/DE/ES/GB 2018
Filmlänge: 110 Min.
FSK: 6 J.
Drama, Musikfilm
Darsteller/*Innen: Carlos Acosta, Edison Manuel Olvera u.a.
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 14.02.2019

Klassisches Ballett begeistert nicht jeden. Doch die wahre Geschichte des afrokubanischen Ballett-Stars Carlos Acosta, der sich aus einem bescheidenen Vorstadtviertel Havannas auf die Bühnen der Welt tanzt und zum ersten schwarzen Romeo avanciert, berührt. Der spanischen Regisseurin Icíar Bollaín gelingt eine elegante Mischung zwischen leidenschaftlichen Tanzfilm und einfühlsamen Biopic. Die inszenierten Sequenzen, in denen der Zuschauer Acosta als Tänzer erlebt, faszinieren. Gleichzeitig ist ihr kühner Film auch eine Hommage an Kuba. Denn trotz aller Widerstände zeigt das Schicksal des gefeierten Ballettstars, dass Rassismus auf der Zuckerinsel weniger ausgeprägt ist.

www.programmkino.de