Dokus

In der Filmreihe DOKUS können jeden Monat neue Dokumentationen entdeckt werden, die nicht nur Tier- und Reisedokumentationen sind , sondern intensive und ausgezeichnete Dokumentationen sind die in viele Lebensbereiche unserer Welt einführen.

Aktuell im Programm

NEW YORK - DIE WELT VOR DEINEN FÜSSEN

USA
Länge: 95 Minuten
FSK: 0
Regie: Jeremy Workman
Darsteller: Matt Green
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 12.03.2020

Über acht Jahre lang hat Matt Green jeden Block in New York City besucht und dabei eine Strecke von 15.000 Kilometern zurückgelegt. Das entspricht ungefähr der Entfernung zwischen Deutschland und Australien. Doch diese Strecke nur in einer Stadt zurückzulegen, ist eine ganz andere Dimension. Matts Mission hat ihn auch viel gekostet: Seinen gut bezahlten Job als Ingenieur hat er aufgegeben, seine Beziehung ging in die Brüche und eine eigene Wohnung hat er auch nicht mehr. Wenn man so lange auf den Straßen New Yorks unterwegs ist, bekommt man einen ganz anderen Blick für seine Umgebung. Der Filmemacher Jeremy Workman ist mit Matt befreundet und überredete seinen Freund dazu, ihn mit einer Kamera zu begleiten. Gemeinsam erkundeten sie den Big Apple und lernten dabei die Stadt aus einem ganz neuen Blickwinkel kennen.

www.filmstarts.de

VORSCHAU APRIL

SCHLINGENSIEF - IN DAS SCHWEIGEN HINEINSCHREIEN

Deutschland 2020
Laufzeit: 130 Min.
FSK: 12 Jahre
Regie & Drehbuch: Bettina Böhler
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 02.04.2020

Schreien, laut sein, provozieren: Das war für viele die Essenz von Christoph Schlingensief. Dass der vor zehn Jahren viel zu jung verstorbene Regisseur und Künstler mit zunehmender Bekanntheit auch immer häufiger nur als Pausenclown wahrgenommen wurde ist eine Tragik, die in Bettina Böhlers Porträt „Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien“ mitschwingt, der sehr persönlichen Würdigung eines vielschichtigen, suchenden, streitbaren Menschen.

www.programmkino.de

 

 

VORSCHAU MAI

DIE UNBEUGSAMEN

Deutschland 2020
Laufzeit: 104 Min.
FSK: 0 Jahre
Regie & Drehbuch: Torsten Körner
Darsteller/*innen: Marie-Elisabeth Klee (CDU), Christa Nickels (Die Grünen), Herta Däubler Gmelin (SPD), Renate Schmidt (SPD), Renate Hellwig (CDU), Ingrid Matthäus-Maier (FDP/SPD), Ursula Männle (CSU), Rita Süßmuth (CDU), Elisabeth Haines (SPD), Renate Färber-Husemann, Journalistin.
LICHTBURG FILMPALAST-Start: 07.05.2020

Die spannende und bewegende Chronik westdeutscher Politik von 1950 bis zur Wiedervereinigung ist ein Dokumentarfilm wie er hellsichtiger und aktueller nicht sein könnte. Obwohl die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik ein historisches Zeitdokument ist, wirft dieser unbedingt sehenswerte Rückblick in Zeiten von MeToo um Machtmissbrauch und sexuelle Gewalt ein Schlaglicht auf das immer wieder zurückgedrängte Thema Emanzipation und Feminismus. Die stimmigen Interviews und historischen Aufnahmen zeigen wie sehr sich die Politikerinnen jedweder Coleur die Teilhabe an demokratischen Prozess im Bonner Parlament gegen ignorante Männer erkämpfen mussten. Grosses politisches Kino, das selbst den nächsten Backlash, der das Wort Feministin wieder zum Schimpfwort deklariert, übersteht. Denn Bilder und Fakten, die Regisseur Torsten Körner aufbereitete, um der männerzentrierten Geschichtsschreibung etwas entgegenzusetzen, sprechen für sich.

www.programmkino.de