Die wahren Indies

Die Filmreihe "DIE WAHREN INDIES" setzt die kleinen Perlen der amerikanischen  Independentproduktionen jenseits der festgetretenen Pfade des massentauglichen  Studiosystems in den Mittelpunkt. Die Indie-Filme sind seit jeher für Innovationen bekannt, sprengen regelmäßig Genre-Grenzen und wissen intelligent zu unterhalten. Wir im Lichtburg Filmpalast sind mit mindestens einem Independendmovie jeden Monat dabei!

Folgende Filme haben wir für diese besondere Filmreihe aktuell und in den nächsten Wochen für Sie disponiert:

AKTUELL IM PROGRAMM

WUNDER

USA 2017
Regie: Stephen Chbosky
Filmlänge: 114 Min.
FSK: 0
Darsteller: Julia Roberts, Owen Wilson, Jacob Tremblay u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 25.01.2018

August Pullman, der von allen „Auggie“ genannt wird, ist humorvoll, schlau und liebenswert, hat eine tolle Familie und ist dennoch seit seiner Geburt ein Außenseiter. Denn er hat aufgrund eines Gendefektes ein stark entstelltes Gesicht, das es unmöglich erscheinen lässt, dass er auf eine reguläre Schule geht. Stattdessen wird er zu Hause von seiner Mutter Isabel unterrichtet. Als er jedoch zehn Jahre alt wird, diskutieren seine Mutter und sein Vater darüber, ihn nicht vielleicht doch am üblichen Schulbetrieb teilnehmen zu lassen, weshalb er in die fünfte Klasse an der Beecher Prep geht. Dort lernt er trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sich mit seinem Äußeren zu arrangieren und findet schnell neue Freunde.
Adaption des gleichnamigen Romans von R. J. Palacio aus dem Jahr 2012.

Quelle: www.filmstarts.de

DER SEIDENE FADEN

US · 2017
Laufzeit 130 Min.
FSK: 6 Jahre
Regie: Paul Thomas Anderson
Darsteller: Daniel Day-Lewis, Vicky Krieps, Lesley Manville u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 01.02.2018

Im weitesten Sinne ein romantischer Film ist „Der seidene Faden“, doch natürlich inszeniert ein perfektionistischer, manierierter Regisseur wie Paul Thomas Anderson nicht einfach eine Liebesgeschichte. Die Beziehung zwischen einem Schneider und seiner Muse, die Anderson hier auf stilistisch brillante Weise ausbreitet, ist schwer zu fassen und entwickelt sich bald zu einer sadomasochistischen Hassliebe.
Quelle: www.programmkino.de

WIND RIVER

USA 2017
Regie: Taylor Sheridan
Darsteller: Elizabeth Olsen, Jeremy Renner, Kelsey Asbille u.a.
Laufzeit: 107 Min.
FSK: 16 Jahre
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 08.02.2018

Das fulminante Regiedebüt von Taylor Sheridan ist mehr als ein atmosphärisch dichter Thriller. Sein aufwühlendes Independent-Kino lenkt den Blick auf das immer wieder verdrängte Schicksal der amerikanischen Ureinwohner, insbesondere der Frauen, in den trostlosen Reservaten. Nach langer Zeit kratzt damit wieder ein sehenswerter Film am heroisierenden Mythos der US-Pionierzeit und zeigt schonungslos die Wunden der kolonialen Freiheit. Hauptdarsteller Jeremy Renner beweist dabei beeindruckend, dass sein Metier nicht nur Action-Blockbuster und Comicverfilmungen sind. Neben Elisabeth Olsen als FBI-Agentin brilliert der 46jährige als einsamer Jäger mit subtiler Emotionalität.
Quelle: www.programmkino.de

THE SHAPE OF WATER

USA 2017
Regie: Guillermo del Toro
Darsteller: Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins u.a.
Laufzeit: 123 Minuten
FSK: 16 Jahre
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 15.02.2018

Elisa ist in während des Kalten Krieges in einem Hochsicherheitslabor der amerikanischen Regierung angestellt, wo sie in einsam und isoliert ihrer Arbeit nachgeht. Doch als sie und ihre Kollegin und Freundin Zelda eine strenggeheimes Experiment entdecken, dass in dem Labor vorangetrieben wird, ändert sich Elisas Leben und sie freundet sich mit dem mysteriösen Fischwesen an, das dort gefangengehalten wird...
Quelle: www.filmstarts.de

ALLES GELD DER WELT

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: David Scarpa nach dem Sachbuch von John Pearson
Darsteller: Michelle Williams, Christopher Plummer, Charlie Plummer, Mark Wahlberg, Romain Duris, Timothy Hutton u.a.
Laufzeit: 132 Minuten
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 15.02.2018

Der Rauswurf Kevin Spaceys und der Nachdreh aller Szenen mit Christopher Plummer brachte Ridley Scotts Entführungs-Thriller „Alles Geld der Welt“ schon lange vor Kinostart in die Schlagzeilen. Die Umbesetzung ist dem fertigen Film, der die Entführung des Enkels von Ölmagnat John Paul Getty im Sommer 1973 durchaus mit einigen Freiheiten rekonstruiert, nicht anzumerken. Wie immer kann man sich bei Scott auf stilsichere Kinobilder und dessen handwerkliche Meisterschaft verlassen.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU FEBRUAR

DIE VERLEGERIN

USA 2017
Regie: Steven Spielberg
Darsteller: Meryl Streep, Tom Hanks, Alison Brie, Bob Odenkirk, Sarah Paulson u.a.
Länge: 115 Min.
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 22.2.2018

Noch vor „Watergate“ deckte die „Washington Post“ einen anderen Skandal auf: die „Pentagon Papers“. Gleich vier US-Präsidenten äußerten darin ihre Zweifel, ob der Vietnamkrieg überhaupt zu gewinnen sei. Hat die Presse das Recht, solche hochgeheimen Informationen publik zu machen? Genau darum geht es im neuen Film von Steven Spielberg mit Meryl Streep in der Titelrolle, der 1971 spielt und doch mit mehr als gutem Timing unsere „Fake-News“-Gegenwart spiegelt. Mit seinem Engagement und seiner packenden Erzählung steht er in der Tradition großer Journalistenfilme wie „Network“ und „Die Unbestechlichen“.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU MÄRZ 2018

MOLLYS GAME

US · 2017
Regie: Aaron Sorkin
Filmlänge: 140 Min.
FSK: 12
Darsteller:  Jessica Chastain, Idris Elba, Kevin Costner u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 01.03.2018

Verfilmung der Memoiren von „Poker-Prinzessin“ Molly Bloom, die jahrelang Underground-Pokerturniere in Hollywood veranstaltete.
Zum Klientel der einst gescheiterten Skifahrerin zählen viele prominente Gesichter aus Hollywood, Sportstars, einflussreiche Geschäftsmänner sowie auch – allerdings ohne Blooms Wissen – die russische Mafia. Als ihr einziger Verbündeter entpuppt sich der Strafverteidiger harlie Jaffey. Er weiß genau, dass in Bloom mehr steckt als in den Boulevard-Blätter geschrieben steht. Eines Tages jedoch findet das große Geschäft ein jähes Ende – mitten in der Nacht spüren Bloom 17 FBI-Agenten nach.
Quelle: www.filmstarts.de

FLORIDA PROJECT

US · 2017
Regie: Sean Baker
Darsteller: Willem Dafoe, Bria Vinaite, Caleb Landry Jones u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 15.03.2018

Die sechsjährige Moonee lebt unweit des Disneylands im sonnigen Orlando. Gemeinsam mit ihren Freunden Scooty und Jancey streicht sie durch die Gegend und treibt unter den Augen von Motelmanagers Bobby allerhand Schabernack. Das Trio erbettelt sich Geld für Eis, sie legen die Stromversorgung eines gesamten Wohnblockes lahm und klettern in leerstehende Häuser. Als Moonees Mutter Halley (Bria Vinaite) die Miete für ihre kleine Wohnung nicht mehr zahlen kann und auch die tatkräftige Unterstützung der Tochter durch den Verkauf von billigen Parfüm-Kopien nicht mehr hilft, entscheidet sie sich zu einem drastischen Schritt...
Quelle: www.filmstarts.de

I, TONYA

US · 2017
Regie: Craig Gillespie
Darsteller: Margot Robbie, Sebastian Stan u.a.
Filmlänge: 120 Min.
FSK: 12
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 22.03.2018

Sie war eine der besten Eiskunstläuferinnen der Welt. Doch eine Rabenmutter, ein dummer Ehemann und ein unglaublicher Skandal brachten sie zu Fall: Tonya Harding. Eigentlich ist diese Geschichte zu verrückt, um wahr zu sein. Und weil sie so verrückt ist, lässt sie sich nur als Satire erzählen. Umwerfend, nicht nur auf dem Eis: Margot Robbie in der Titelrolle.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU APRIL

STRONGER

USA 2017
Regie: David Gordon Green
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Tatiana Maslany, Miranda Richardson u.a.
Länge: 119 Minuten
LICHTBURG-FILMPALAST-Start: 19. April 2018

Jeff Bauman steht im Jahr 2013 an der Ziellinie des Bostoner Marathons, um dort seine Ex-Freundin Erin Hurley anzufeuern – und idealerweise auch zurückzugewinnen. Da explodiert ganz in seiner Nähe ein Sprengsatz, der von Terroristen dort deponiert wurde und ihm beide Beine abtrennt. Jeff wird ins Krankenhaus eingeliefert und überlebt und kann, als er das Bewusstsein wiedererlangt, sogar einen der Täter identifizieren und hilft den Behörden damit entscheidend bei ihren Ermittlungen. Doch Jeffs persönlicher Kampf hat erst begonnen: Langwierige Reha-Maßnahmen warten auf ihn und er muss sich an das Leben im Rollstuhl und später auf zwei Beinprothesen gewöhnen. Immerhin stehen ihm Erin und seine Familie unermüdlich zur Seite und so wird er schlussendlich nicht nur durch seine Hinweise, sondern auch durch seine Tapferkeit zu einem Helden wider Willen…
Quelle: www.filmstarts.de

VORSCHAU MAI

ISLE OF DOGS - ATARIS REISE

USA 2018
Regie: Wes Andersen
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 10.05.2018

Mit einem Animationsfilm wurde die Berlinale noch nie eröffnet, diese Ehre hatte nun Wes Andersons „Isle of Dogs - Ataris Reise“, der stilistisch und qualitativ nahtlos an das Werk des amerikanischen Regisseurs anschließt und inhaltlich genau in unsere Zeit - und zum Selbstverständnis der Berlinale als politisches Festival - passt: Es geht um Flüchtlinge, Diskriminierung und Machtmissbrauch.

Quelle: www.programmkino.de