Die wahren Indies

Die Filmreihe "DIE WAHREN INDIES" setzt die kleinen Perlen der amerikanischen  Independentproduktionen jenseits der festgetretenen Pfade des massentauglichen  Studiosystems in den Mittelpunkt. Die Indie-Filme sind seit jeher für Innovationen bekannt, sprengen regelmäßig Genre-Grenzen und wissen intelligent zu unterhalten. Wir im Lichtburg Filmpalast sind mit mindestens einem Independendmovie jeden Monat dabei!

Folgende Filme haben wir für diese besondere Filmreihe aktuell und in den nächsten Wochen für Sie disponiert:

AKTUELL IM PROGRAMM

LA LA LAND

USA 2016
Regie: Damien Chazelle
Darsteller:  Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend, J.K. Simmons, Finn Wittrock u.a.
Filmlänge: 128 Minuten
FSK: 0
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 12.01.2017

Der umjubelte Eröffnungsfilm der Filmfestspiele von Venedig 2016. Im zweiten Film von Regie-Wunderkind Damien Chazelle ("Whiplash") wird gesungen und getanzt und werden ganz große Gefühle auf die Leinwand gezaubert. Er erzählt von zwei Künstlern, die versuchen, sich in der Glamourwelt Hollywoods zu behaupten. Mit Emma Stone und Ryan Gosling hat Damien Chazelle ein Traumpaar gefunden, das seine Vision lebhaft und emotional überzeugend zu verkörpern vermag. Man merkt dem Film an, mit wieviel Freude und Inbrunst er diese Liebes- und Lebensgeschichte erzählt und sich dabei quer durch die Musical-Historie zitiert. Schon jetzt eine echte Oscar-Empfehlung!
Quelle: www.programmkino.de

JACKIE

USA 2016
Regie: Pablo Larraín
Drehbuch: Noah Oppenheim
Darsteller: Natalie Portman, Peter Saarsgard, Greta Gerwig, John Hurt u.a.
FSK: 12
Filmlänge: 100 Min.
LICHTBURG-FILMPALAST-Kinostart: 26.1.2017

Die Ermordung John F. Kennedys war das große Trauma der jüngeren amerikanischen Geschichte. Die Bilder vom Staatsbegräbnis gingen um die Welt. Der chilenische Regisseur Pablo Larraín beschränkt sein mitreißendes Drama klug auf diese schicksalhafte Zeit nach dem Attentat im November 1963. Sein erster englischsprachiger Spielfilm lenkt den Blick auf die geschockte Witwe. In den Tagen nach der Tragödie in Dallas steht das Leben der First Lady Kopf. Bravourös verleiht Oscarpreisträgerin Natalie Portman der kosmopolitischen Stilikone und beneideten High-Society-Lady ein menschliches Antlitz. Gleichzeitig zeigt sie damit, wie sehr die facettenreiche Kultfigur, allen Boulevardklischees zum Trotz, gegen das konventionelle Frauenbild ihrer Zeit ankämpft und unerschütterlich versucht, ein von Gewalt zerrissenes Amerika als zivilisierte, kultivierte Nation in die Geschichte einzuschreiben.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU FEBRUAR

LION

AU/GB/US 2016
Regie: Garth Davis
Darsteller: Dev Patel, Rooney Mara, Nicole Kidman  u.a.
Länge: 129 Minuten
FSK: 12 Jahre
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 23. Februar 2016

Kürzlich bemängelte eine isländische Aktivistin, dass ihr Heimatland bei Google Earth nicht vertreten ist, hierzulande aktualisiert Google den 2006 gelaunchten Internetdienst gar nicht mehr, weil es zu viele Einsprüche hagelte. Wie auch immer man zu der Software steht, die die Erde mit Satelliten- und Luftbildern in hoher Auflösung kartographiert und online „erfahrbar“ macht, ihre Nützlichkeit für Reiseplanungen und anderes ist offenkundig. Davon kann der Inder Saroo Brierley berichten, der als Kind verloren ging und sein Heimatdorf 20 Jahre später via Google Earth-Recherche wieder fand. Sein 2014 veröffentlichter autobiographischer Bestseller „A Long Way Home“ (dt.: „Mein langer Weg nach Hause“) dient nun dem eindringlichen Drama „Lion“ als Vorlage, das nach der Premiere beim Toronto Filmfestival 2016 vier Golden Globe-Nominierungen einheimste und als Mitfavorit bei der kommenden Oscarverleihung gilt. "Lion" ist ein berührender, angenehm klischeefreier und hervorragend besetzter Film über einen Menschen auf der Suche nach seinen Wurzeln.

Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU MÄRZ

MOONLIGHT

USA 2016
Regie: Barry Jenkins
Darsteller: Mahershala Ali, Naomie Harris, Alex Hibbert, Ashton Sanders, Trevante Rhodes, Jharrel Jerome
Länge: 111 Minuten
FSK: 12
LICHTBURG-FILMPALAST-START: 16.03.2017

„Oscar so White“ hieß es Anfang des Jahres noch, als kein schwarzer Schauspieler oder Regisseur nominiert war. Nächstes Jahr wird das anders sein, Barry Jenkins Drama „Moonlight“ gilt als einer der Favoriten für Trophäen, ist aber vor allem eins: Ein bildgewaltiger Film, der mit Homosexualität in der schwarzen Bevölkerung ein heißes Eisen auf berührende, subtile Weise angeht.
Radikal in seinem erzählerischen Ansatz, brillant inszeniert und tief berührend: Egal ob „Moonlight“ Ende Februar Oscars gewinnt oder nicht, ein Highlight des Kinojahres ist Barry Jenkins Drama in jedem Fall.
Quelle: www.programmkino.de

VORSCHAU APRIL

GOLD

US 2017
Regie: Stephen Gaghan
Darsteller: Matthew McConaughey, Bryce Dallas Howard, Édgar Ramírez  u.a.
LICHTBURG-FILMPALAST-KINOSTART: 13.04.2017

In Indonesien soll es zum ganz großen Fund gekommen sein: Ein Goldgräber will die größte Goldmine der Welt entdeckt haben. Mit Aussicht auf extrem hohe Gewinne versuchen die Minen-Unternehmen, den mutmaßlichen Finder davon zu überzeugen, den Standort des Edelmetalls preiszugeben Schließlich darf sich eine amerikanische Firma glücklich schätzen, als er das Geheimnis mit ihr teilt. Daraufhin entsenden die Verantwortlichen den professionellen Goldsucher Kenny Wells samt Team, der vor Ort nach der Mine suchen soll. Als Unterstützung steht ihm dabei der Geologe Michael Acosta zur Seite, den Kenny in dem nicht auf der Karte verzeichneten Dschungel auch dringend benötigt. Doch bald muss er eine neue Lektion lernen: Gold zu finden ist einfacher, als Gold zu behalten. Und so beginnt für Kenny ein weiteres Abenteuer, das ihn in einen ganz anderen Dschungel führt: die Hinterzimmer der Wall Street...

Film über den Goldminen-Skandal um die Bre-X Mineral Corporation aus dem Jahr 1993, als im indonesischen Dschungel angeblich eine Menge Gold gefunden wurde.
Quelle: www.filmstarts.de