DOKU: DER LANGE ABSCHIED VON DER KOHLE

Dokumenation mit Filmgespräch

DE · 2017 · Laufzeit 110 Min. · FSK: 6 · Dokumenation · Regie: Werner Kubny

Schon seit über 20 Jahren, frage er sich, was die Bergleute so an ihrer Arbeit lieben, sagt der Regisseur Werner Kubny. In seinem neuen Film hat er die Antwort gefunden. Werner Kubnys neuer Dokumentarfilm "Der lange Abschied von der Kohle" begleitet unter anderem Bergleute der Zeche Auguste Victoria in Marl während der Zeit der Zechenschließung.

Der Film thematisiert aber auch die Hochzeiten der Kohle im Ruhrgebiet. "Ich zeige die letzten 70 Jahre nach dem Krieg, die für das Ruhrgebiet so einschneidend waren. Das Wachsen der Industrie mit über 500.000 Bergleuten", erzählt Kubny im Interview mit dem WDR.

Doch was die wenigsten wissen, das Sterben der ersten Zechen habe bereits 1958 begonnen - und das Ruhrgebiet sei seitdem einem ständigen Strukturwandel unterzogen worden. Der ständige Wandel und das Abschiednehmen ist darum auch ein zentrales Thema des Films.

Quelle: www1.wdr.de

 

AB 6 JAHREN / 100 MINUTEN

Tickets

Sonntag
10.Dezember