DIE PFEFFERKÖRNER & DER FLUCH DES SCHWARZEN ..

DE · 2017 · Filmlänge: 99 Min. · FSK: 0 · Kriminalfilm, Abenteuerfilm · Darsteller: Marleen Quentin, Ruben Storck, Emilia Flint, Devid Striesow, Katharina Wackernagel, Leo Gapp, Luke Matt Röntgen u.a.

Mia und ihre bester Freund und Klassenkamerad Benny sind die Pfefferkörner und gemeinsam mit Mias Schwester Alice lösen sie rund um Hamburg jede Menge rätselhafte Fälle. Aber zunächst soll es eigentlich auf Klassenfahrt mit Lehrer Martin Schulze gehen. Als eine andere Lehrerin krank wird, droht die Reise zu scheitern, doch dann springt Bennys Mutter Andrea ein – sehr zu seinem Leidwesen. Mia freut sich derweil auf ihren guten Freund Luca, der am Zielort in Südtirol lebt. Doch Luca scheint etwas zu belasten, denn es geschehen seltsame Dinge auf dem Berghof und schon bald stoßen sie auf unheimliche Geister und mysteriöse Zeichen. Zum Glück ist da noch der neue Schüler Johannes, der ihnen unter die Arme greift und gemeinsam kommen sie so langsam dem Rätsel auf die Spur…

Quelle: www.filmstarts.de

Altersempfehlung www.kinderfilmwelt.de: Optimal ab 8 Jahren

Luca, sein Vater Stefan und sein Onkel Lorenz haben in der Umgebung merkwürdige Symbole entdeckt – und die künden Unheil an. Als kurz darauf die Tiere der Grubers krank werden und weitere Katastrophen passieren, macht Luca sich Vorwürfe. Er war in einem verbotenen Bergwerk, um den Schatz des Schwarzen Königs zu suchen, der ihm dort als Geist erschien. Vielleicht hat er damit einen Fluch über seine Familie gebracht!? Aber die Pfefferkörner Mia, Benny und ihr neuer Mitschüler Johannes glauben nicht an Berggeister sondern sammeln Hinweise und spionieren Verdächtige aus. Tatsächlich entdecken sie eine Spur, die zurück in ihre Heimatstadt Hamburg führt – und schon wagen sie sich auf eine gefährliche Mission.
Dass das Team der Pfefferkörner sich immer wieder neu zusammensetzt und jeder zeigt, was er so drauf hat, kennst du vielleicht schon aus der Fernsehserie. Und dass Schüler gegen „böse Erwachsene“ erfolgreich ermitteln ist bei den Jungdetektiven auch garantiert. Für den Kinofilm wurde das Abenteuer richtig groß in Szene gesetzt. Wenn du schon einmal von James-Bond-Filmen gehört, gelesen oder sie gar selbst gesehen hast, dann erkennst du Vieles wieder. Schicke Autos, private Flugzeuge, eine Ermittlerzentrale und jede Menge Computertechnik, die in komplizierten Situationen immer ganz fix und unauffällig eine Problemlösung bietet. All das wird so geschickt in die Geschichte eingebaut, dass immer wieder Spannung entsteht. Außerdem gibt es viele Verfolgungsjagden, Kletterpartien in schwindelnden Höhen und dazu passende Musik, die für Tempo sorgen. Sicher, das ist an vielen Stellen übertrieben, kommt im wirklichen Leben niemals so vor, aber macht einfach unheimlich Spaß.
Übertriebene Superhelden sind die Kinder aus diesem Spielfilm trotzdem nicht, denn du erfährst einiges von ihren persönlichen Sorgen. Nicht jede Lösung im Film klappt auch in deinem Alltag. Dennoch gibt der Film ein paar Anstöße darüber nachzudenken, was man sich selber zutraut, wie man andere einschätzt und was für die Freundschaft wirklich wichtig ist.
Quelle: www.kinderfilmwelt.de

AB 0 JAHREN / 99 MINUTEN