VISUELLE Gäste

Kirsi Marie Liimatainen
FESTUNG
Bettina Brokemper
HANNAH ARENDT
Hellen Langhorst, Klara Martens
JE SUIS FEMEN
Regina Schilling
TITOS BRILLE
Christian Zübert
EIN ATEM
Lia Jaspers
MATCH ME!
Anette Friedmann
DIE FRAU DIE SICH TRAUT

DAS PROGRAMM 2016

25.02. Eröffnungsfilm um 18:30 Uhr mit Regisseurin Lia Jaspers

 

MATCH ME!

Deutschland, Österreich 2014
Dokumentarfilm
Regie: Lia Jaspers
Länge: 94 Min.

Eigentlich könnte die Liebe ganz einfach sein: Zwei treffen und verlieben sich. Aber hier und da muss man ein bisschen nachhelfen …
Lia Jaspers erzählt von drei jungen Leuten, die wenig Vertrauen in den glücklichen Zufall haben und über „Matchmaker“ passende Partner suchen. Lia Jaspers zeigt ziemlich originelle Lösungsmodelle für die Sehnsucht nach einer festen Beziehung. Der kleine Dokumentarfilm, der vermutlich eher ein Nischenpublikum ansprechen wird, bezieht seinen Charme vor allem aus den sympathischen Protagonisten und ihren ungewöhnlichen Lebensentwürfen, so dass es irgendwann keine Rolle mehr spielt, ob es für alle ein Happy End gibt.

26.02. um 18:30 Uhr ZONTA-VORSTELLUNG mit der Gleichstellungsbeauftragten Britta Costeki

 

SUFFRAGETTE - TATEN STATT WORTE

Großbritannien 2015
Regie: Sarah Gavron
Darsteller: Carey Mulligan, Helena Bonham-Carter, Brendan Gleeson, Anne-Marie Duff, Ben Whishaw, Romola Garai, Meryl Streep, Finbar Lynch, Natalie Press, Samuel West, Geoff Bell u.a.
Länge: 106 Min.


Sie wollten wählen - und wurden verlacht: Fast achtzig Jahre lang forderten britische Frauen mit friedlichen Mitteln das Wahlrecht, ohne Erfolg. Anfang des 20. Jahrhunderts radikalisierten sie sich, auch unter Einsatz ihres Lebens. Das spannende Period Piece setzt der in Geschichtsbüchern immer noch ausgeblendeten Suffragetten-Bewegung ein würdiges filmisches Denkmal. Fesselnd wie ein Thriller erzählt Regisseurin Sarah Gavrons leidenschaftlich von den mutigen Pionierinnen in diesem Bürgerkrieg der Geschlechter. Nicht zuletzt durch die Oscar-reife Leistung der neuen englischen Kinokönigin Carey Mullican trifft das aufwühlende Historiendrama auch heute den Nerv der Zeit.

Sa. 27.02. um 18:30 Uhr präsentiert durch den INTEGRATIONSRAT der Stadt Oberhausen mit Regiesseur Christian Zübert

EIN ATEM

 

Deutschland 2015
Regie: Christian Zübert
Darsteller: Jördis Triebel, Chara Mata Giannatou, Benjamin Sadler, Apostolis Totsikas, Nike Maria Vassil, Pinilopi Sergounioti, Mary Nanou, Akilas Karazisis u.a
Länge:97 Min.

Kind oder Karriere, diese Frage stellen sich unter ganz unterschiedlichen Voraussetzungen zwei Frauen in Christian Züberts Spielfilm „Ein Atem“. Die eine ist eine junge Griechin auf der Flucht vor der Krise und der Hoffnung, in Deutschland Fuss zu fassen, die andere eine verheiratete Mutter in Frankfurt, die einen Weg finden muss, Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Ein traumatisierendes Ereignis ändert mit einem Schlag das Bild, das man von ihnen hatte – und verändert die Frauenbefindlichkeitsgeschichte in ein allgemeine Ängste widerspiegelndes Drama. Vor allem wie Christian Zübert die Perspektiven beider Frauen separat beleuchtet, macht den Film interessant. Und besonders das herausragende Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen

28.02. 11:00 Uhr SONNTAGS-MATINEE
in Kooperation mit der Landesarbeitgemeinschaft Lesben NRW

 

CAROL

USA 2015
Regie: Todd Haynes
Darsteller: Cate Blanchett, Rooney Mara, Kyle Chandler u.a.
Länge: 118 Min.

Wer könnte die sinnliche Verführerin auf der Leinwand glanzvoller und graziöser geben als die grandiose Cate Blanchett? Sie verliebt sich in dieser Verfilmung des autobiografischen Patricia Highsmith-Romans im New York der 50er Jahre als elegante Titelheldin in eine hübsche Verkäuferin. Ihr Gatte reagiert cholerisch auf die Rivalin und sinnt auf perfide Rache. Kino-Poet Todd Haynes inszeniert, wie gewohnt, mit unglaublicher Leichtigkeit und visueller Eleganz dieses Drama um eine damals verbotene Liebe. Und er macht aus der schüchtern schönen Rooney Mara ("Verblendung") schier eine neue Audrey Hepburn. Sie erhielt in Cannes die Schauspiel-Palme, beim kommenden Oscar-Rennen dürfte "Carol" mehrfach dabei sein – allen voran die bezaubernde Cate Blanchett. 

Jugendfilm 10 – 14 Jahre gefördert durch die Energieversorung Oberhausen EVO und den Kulturrucksack NRW

BIBI UND TINA - MÄDCHEN GEGEN JUNGS

Deutschland 2015
Regie: Detlev Buck
Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held, Michael Maertens u.a.
Länge: 110 Minuten

Endlich Sommer! Als die kesse Hexe Bibi Blocksberg nach Falkenstein kommt, ist sie nicht die Einzige mit diesem Ferienziel: In dem idyllischen Örtchen findet ein internationales Sommercamp statt, dessen Höhepunkt in einer Geocaching-Challenge besteht – der modernen Form der guten alten Schnitzeljagd.

Auch das dritte Leinwandabenteuer bietet die gewohnte Mischung aus Pepp, Witz und coolen Songs mit Ohrwurmpotential. Doch Pferdefans, aufgepasst: Amadeus & Sabrina spielen nur noch die zweite Geige. Diesmal dreht sich alles um den Geschlechterkampf. So oder so liefert der Film großen Unterhaltungsspaß und ist ein echter Gute-Laune-Garant. Außerdem macht er Lust, selbst mal auf Geocaching-Tour zu gehen. 

 

Kindergarten-Programm gefördert durch die Energieversorung Oberhausen EVO und den Jugend- und Medienberich der Stadt Oberhausen

DEFA-KURZFILME TIERABENTEUER FÜR KLEINE!

 

Dauer: 35 Min
FSK: Ohne Altersbeschränkung

Natürlich haben wir auch wieder ein Programm für die ganz Kleinen. Kindergartenkinder können leicht und spielerisch Filme entdecken, in denen es einerseits um starke Figuren und andererseits um die Filmgeschichten selbst.

Ein Wolkenschäfchen möchte zurück an seinen Platz am Himmel, ein Teddy soll des Nachts im Kindergarten vor einem Unwetter gerettet werden und ein kleiner Igel gerät wegen seiner piksenden Borsten auf einem Tanzball im Wald in Schwierigkeiten.
Wir präsentieren im Rahmen von VISUELLE FrauenFilmtage 2016 drei liebevoll gestaltete DEFA-Animationsfilme für kleine Kinder, die unsere gesellschaftlichen Rollenbilder auf Tiere übertragen:

Das Wolkenschaf, DDR 1960, R: Katja Georgi, 12 min. Puppentrickfilm [Farbe]

Alle helfen Teddy, DDR 1960, R: Monika Anderson, 13 min. Puppentrickfilm [Farbe]

Ein stachliges Vergnügen, DDR 1976, R: Heinz Nagel, 10 min. Flachfigurenfilm [Farbe]