Vom 06. bis 20. Dezember 2017
13. AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen!

Die AUFGEDREHT JugendKinoTage Oberhausen präsentieren seit über 12 Jahren im Dezember jahresaktuelle deutsche Filmeproduktionen, die sich nicht scheuen sperrig, schwierig, unterhaltsam oder nachdenklich sehr intensiv Geschichten für Jugendliche auf die Kinoleinwand zu bringen. Zu jedem Film bieten wir spannende Gespräche mit Gästen oder mit unserem Moderatoren-Team Sebastian und Nina.

BERLIN REBEL HIGH SCHOOL

DE · 2017
Regie: Alexander Kleider
FSK:  ab 0 Jahre
Filmlänge: 91 Min.
Altersempfehlung: ab 8. Klasse / ab 13 J.
Trailer: www.youtube.com

Alex war mit Anfang 20 schon an über zehn Schulen. Nirgends hat er es lange ausgehalten, mit Disziplinzwang und der Konkurrenz unter den SchülerInnen kam er nicht klar. So ging es auch Lena, die sich in der Schule nie frei fühlte und stets gegen die Regeln des Landlebens aufbegehrte. Und für Hanil aus Aachen war Schule eine lästige und völlig sinnfreie Pflichtveranstaltung. Doch sie alle wollten stattdessen nicht nur einfach nichts machen, sondern eine Zukunft für sich reklamieren, die Spaß und Sinn macht. Sie alle sind Teil einer Klasse der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin. Seit 1973 besteht die SFE als basisdemokratisches Projekt: kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den SchülerInnen, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen. Damit ist die SFE extrem erfolgreich und schaffte es bis ganz nach oben in den Schulwettbewerben.
Der Filmemacher Alexander Kleider hat einen wilden Haufen von Berliner Underdogs auf ihrem Weg zum Abitur begleitet und auch die LehrerInnen portraitiert, denen nicht nur an der Lehre, sondern an der Neugier der SchülerInnen viel gelegen ist. BERLIN REBEL HIGH SCHOOL erzählt mit viel Witz und Energie von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. Was oft als Leistungsdruck verdammt wird, definieren die SchülerInnen kurzerhand um. Sie sind unbelehrbar und dabei extrem neugierig, sie sind eigen- und doch auch lernwillig. BERLIN REBEL HIGH SCHOOL zeigt mit viel Begeisterung, Sensibilität und Kraft, wie viel gemeinsame Zukunft in dieser Kombination stecken kann.
Quelle: www.neuevision.de

Unterrichtsfächer: Sozialkunde, Pädagogik, Psychologie, Politik, Deutsch
Themen: Schule, Bildung/Erziehung, Außenseiter, Leistungsgesellschaft, Autorität(en), Utopie, Gemeinschaft/Gemeinschaftssinn, Zukunft, Verantwortung, Individuum (und Gesellschaft)

ES WAR EINMAL INDIANERLAND

DE · 2017
Regie: Ilker Catak
FSK:  ab 12 Jahre
Filmlänge: 97 Min.
Altersempfehlung: ab 11. Klasse / ab 16 J.
Trailer: www.youtube.com

Stell dir vor, du bist 17 und lebst in den Hochhäusern am Stadtrand. Die Luft flimmert: Sommer. Dann die Nacht, als Jackie dir den Kopf verdreht. Im Freibad, Fuchsrotes Haar. Stell dir vor, wie dir die Funken aus den Fingern sprühen vor Glück.
Und Peng. Dir fliegt die Welt aus den Angeln: Zöllner erwürgt seine Frau. Edda, die 21-jährige aus der Videothek, stellt dir nach. Du steigst mit Kondor in den Ring. Immer wieder meinst du, diesen Indianer zu sehen. Und zum Showdown zieht ein geradezu biblisches Gewitter auf. Fühlt es sich so an – das Abenteuer, jung zu sein?
Quelle: www.eswareinmalindianerland.de

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialkunde, Kunst, Religion, Ethik
Themen: Außenseiter, Individuum und Gesellschaft, Tod, Trauer, Popkultur, Gemeinschaft/ Gemeinschaftssinn, Zukunft, Verantwortung, Individuum (und Gesellschaft)

IMMER NOCH JUNG - 15 JAHRE KILLERPILZE

DE · 2017
Von:  David Schlichter, Fabian Halbig
FSK:  ab 0 Jahre
Filmlänge: 112 Min.
Altersempfehlung: ab 8. Klasse / ab 13 J.
Trailer: www.youtube.com

DE · 2017 · Laufzeit 112 Minuten · FSK 0 · Dokumentarfilm ·Von:  David Schlichter, Fabian Halbig
IMMER NOCH JUNG – 15 JAHRE KILLERPILZE zeigt Aufstieg, Fall und Wiederauferstehung der jüngsten Teenie-Band Deutschlands: Nach dem Erfolg als „BRAVO-Band“ und dem überraschenden Aus bei der Major-Plattenfirma drohte der Sturz in die öffentliche Belanglosigkeit. IMMER NOCH JUNG begleitet die Band auf dem steinigen Weg zurück auf die großen Bühnen der Welt mit dem Ziel, die „größte Rockband Deutschlands“ zu werden.
Erzählt von (Ex-)Bandmitgliedern, Familie, Management, vielen prominenten Wegbegleitern (u.a. Klaas Heufer-Umlauf, Jennifer Rostock, Felix Brummer von Kraftklub, Michael 'Curse' Kurth u.v.m.) und gespickt mit unveröffentlichtem Archivmaterial von der ersten Bandprobe bis zur Veröffentlichung des Erfolgsalbums HIGH (2016) gewährt der Film einen ungeschönten Blick hinter die Kulissen der deutschen Musiklandschaft der 00er Jahre, den es so noch nicht gegeben hat.
Quelle: www.24bilder.net

Unterrichtsfächer: Sozial/Gemeinschaftskunde, Politik, Musik, Ethik, Deutsch
Themen:  Jugend/Jugendliche/Jugendkultur, Musik, Tanz, Familie, Individuum und Gesellschaft

JUGEND OHNE GOTT

DE · 2017
Regie: Alain Gsponer
Darsteller/innen:  Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann, Anna Maria Mühe, Rainer Bock, Katharina Müller-Elmau, Iris Berben u.a.
Ab 12 Jahre/ 104 Min.
Altersempfehlung: ab 10. Klasse / ab 15 J.
Webseite/Trailer: www.constantin-film.de

Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen. Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle), das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät..
Quelle: www.constantin-film.de

Unterrichtsfächer: Deutsch, Religion, Ethik, Politik, Sozialkunde
Themen: Dystopie, Erwachsenwerden, Erziehung, Ethik, Individuum (und Gesellschaft), Identität, Ideologie, Jugend, Leistung, Schule, Werte, Literaturverfilmung

OFFLINE - DAS LEBEN IST KEIN BONUSLEVEL

DE · 2017
Regie : Florian Schnell
Darsteller/innen: Darsteller: Moritz Jahn, Mala Emde, Ugur Ekeroglu, Hannes Wegener, David Schütter, Marc Zwinz, Florence Kasumba, Henning Peker, Dana Golombek u. a.
Ab 12 Jahre/ 91 Min.
Altersempfehlung: ab 7. Klasse / ab 12 J.
Trailer: www.youtube.com

Der 17-jährige Jan ist im ‚realen Leben‘ zurückhaltend und schüchtern, in der ‚virtuellen Welt‘ der Online-Computerspiele aber ein anerkannter und heldenhafter Krieger. Während der Vorbereitung für ein großes Online-Turnier wird Jans Account gehackt – eine Katastrophe für ihn. Gemeinsam mit einem weiteren Hacker-Opfer, der ungestümen Karo, versucht Jan seinen virtuellen Status zurückzuerobern. Nun muss er sich auch in der Offline-Welt beweisen.
Quelle: www.visionkino.de

Unterrichtsfächer:
Deutsch, Ethik, Sozialkunde, Informatik, Medienkunde
Themen: Computerspiele, Virtualität und Realität, Abenteuer, Anerkennung, Freundschaft, Identität, Jugendkultur, Liebe, Rollenbilder, Vertrauen, Zusammenhalt, Loyalität

ROCK MY HEART

DE · 2017
Regie: Hanno Olderdissen
Darsteller/innen:  J Anna Lena Klenke, Dieter Hallervorden, Emilio Sakraya u.a..
Ab 6 Jahre/ 110 Min.
Altersempfehlung: ab 6. Klasse / ab 12 J.
Webseite/Trailer: www.wildbunch-germany.de

Wie lebt man, wenn jeder Herzschlag der letzte sein könnte? Diese Frage begleitet die 17-jährige Jana (Lena Klenke) ständig, denn sie lebt mit einem angeborenen Herzfehler. Und weil das nicht fair ist, riskiert sie immer wieder Kopf und Kragen. Sie will jeden Augenblick auskosten. Sehr zum Leidwesen ihrer besorgten Eltern (Annette Frier, Michael Lott), die sie zu einer rettenden, aber riskanten Operation überreden wollen. Doch Jana weigert sich. Als sie dem Vollbluthengst Rock My Heart begegnet, ändert sich für sie alles. Die beiden scheinen wie füreinander gemacht. Das schwarze Pferd ist wie sie: wild, ungezähmt, rebellisch und lässt niemanden an sich heran – außer Jana. Rocks Trainer Paul Brenner (Dieter Hallervorden) wittert seine Chance: Er überredet Jana mit Rock für ein wichtiges Galopprennen zu trainieren, um mit dem Preisgeld endlich seine Schulden abzubezahlen. Von Janas Krankheit hat er keine Ahnung – und Jana wird ihr Geheimnis bestimmt nicht preisgeben. Nur ihr Freund Sami (Emilio Sakraya) weiß, welches Risiko sie eingeht. Für Jana, Paul und Rock beginnt mit dem Training ein großes Abenteuer: Aufregend, leidenschaftlich – und lebensgefährlich.
Quelle: www.wildbunch-germany.de

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sachkunde, Gemeinschaftskunde, Religion, fächerübergreifender Unterrich
Themen: Werte und Normen, Generationenkonflikt, Tiere, Tierschutz, Natur, Freundschaft, Mut

SIEBZEHN

DE · 2017
Regie : Monja Art
Darsteller/innen: Elisabeth Wabitsch, Anaelle Dézsy, Alexandra Schmid u.a.
Ab 12 Jahre/ 113 Min.
Altersempfehlung: ab 11. Klasse / ab 16 J.
Webseite/Trailer: www.salzgeber.de/kino

Die letzten Wochen vor den Sommerferien, irgendwo in Niederösterreich. Die 17-jährige Internatsschülerin Paula ist heimlich in ihre Freundin Charlotte verliebt. Doch die ist mit Michael zusammen. Um sich von ihrem Liebeskummer abzulenken, lässt sich Paula auf ihren Schulfreund Tim ein, der selbst echte Gefühle für sie hat. Paula ahnt dabei nicht, wie oft auch Charlotte in Wahrheit an sie denkt. Und plötzlich kommt auch noch Lilli ins Spiel, die sich danach sehnt, begehrt zu werden, und selbst als wilde Verführerin auftritt. Paula muss sich entscheiden, ob sie ihren eigenen Gefühlen folgt oder denen der anderen.
Lanzenkirchen, mon amour: Regie-Debütantin Monja Art zeigt das Teenagersein in der Provinz als Achterbahnfahrt der Gefühle und in einer Ansammlung von amourösen Minidramen. Inmitten ihres tristen Schulalltags und ausschweifender Dorfdiskobesuchen sind Paula und ihre Freund_innen wie alle ganz normalen Teenager: wunderbare und obergescheite tickende Zeitbomben, die bald erwachsen und dann möglicherweise auch vernünftig sein werden. Bis dahin ist ihre größte Angst, in diesem Kaff hängenzubleiben. Draußen hört man Blasmusik, ein Mähdrescher zieht seine Bahnen, und mit etwas Glück kommt bald ein Bus.
Quelle: www.salzgeber.de

Unterrichtsfächer: Deutsch, Kunst, Musik
Themen: Jugend, Jugendkultur, (Homo-)Sexualität, Erwachsenwerden, Liebe, Filmsprache, Musik

TIGERMILCH

DE · 2017
Regie: Ute Wieland
Darsteller/innen: Flora Li Thiemann, Emily Kusche, Narges Rashidi u.a.
Ab 12 Jahre/ 106 Min.
Altersempfehlung: ab 11. Klasse / ab 16 J.
Webseite/Trailer: www.constantin-film.de

Nini (Flora Li Thiemann) und Jameelah (Emily Kusche), 14 Jahre alt und Freundinnen seit ihrer Kindheit, sind auf dem Sprung ins Leben und doch eigentlich schon mittendrin. Nini, die Deutsche, und Jameelah mit dem irakischen Pass und dem brennenden Wunsch Deutsche zu werden. Sie sind unzertrennlich und unbesiegbar, gehen zusammen zur Schule, rebellieren mal mehr und mal weniger und mixen sich in der Pause ihr Lieblingsgetränk auf dem Klo: TIGERMILCH, eine köstliche Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron. In den nächsten Wochen soll über den Einbürgerungsantrag von Jameelah und ihrer Mutter (Narges Rashidi) entschieden werden. Aber erst mal ist Sommer in Berlin und bald Ferienbeginn. Die Mädchen streifen durch die Stadt, verlieben sich im Freibad und spielen Wörter knacken: Nachtschicht/Nacktschicht, Luftschutz/Lustschutz. In diesem Sommer soll „es“ passieren und sie üben für den Ernstfall „auf der Kurfürsten“, da, wo die Professionellen stehen. Als sie eines Nachts auf dem Spielplatz der Siedlung einen Liebeszauber veranstalten, werden sie Zeugen eines Mordes. Und plötzlich steht alles still – ihre Pläne, ihre Zukunft, ihr Leben.
Quelle: www.constantin-film.de

Unterrichtsfächer: Religion/Ethik, Deutsch, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde, Politik
Themen: Erwachsenwerden, Coming of Age, Außenseiter, Erziehung, Sozialisation, Freundschaft, Gewalt